Die feministische Medien- und Kommunikationsforschung hat an unserem Institut eine lange Geschichte, etwa durch die Verankerung entsprechender Lehrveranstaltungen in allen Curricula seit 1984, und deutet auf die lange und komplexe Tradition hin, in der Feminismus in verschiedene konzeptionelle Bereiche eingebettet ist.. Wir untersuchen die Repräsentation von Geschlecht in den Medien und die Rolle der Medien bei der Konstruktion von Geschlechtervorstellungen und -ideologien. Die Verwendung mehrerer methodologischer und analytischer Frameworks ermöglicht es uns, den spezifischen Erfahrungen und Perspektiven von Frauen gezielt Ausdruck zu verleihen; geschlechtsspezifische Machtverhältnisse im Forschungsprozess aufzubrechen; Forschung zu betreiben, die das Potenzial hat, geschlechtergerechtere Praktiken, Prozesse und Richtlinien zu ermöglichen; und Aktivismus zu betreiben, um die Unterdrückung von Frauen zu überwinden.

  • Feministische Medienforschung, Medientheorien, Neue Medientechnologie
    Wandel und Gender sowie die Forschungsfelder der interkulturellen Kommunikation stehen im Mittelpunkt unserer Forschung. Wir untersuchen die Auswirkungen der digitalen Transformation der Medien und geschlechtsspezifischen Arbeitsbedingungen, aber auch deren politische Auswirkungen. Darüber hinaus verbinden wir theoretische Überlegungen mit politischen Ergebnissen unter Berücksichtigung von Gender Mainstreaming-Methoden und Prozessen in den Medien.
  • Gender und feministische Forschung im Bereich Medien- und Kommunikations-Governance
    Unsere Forschung beschäftigt sich mit Gender- und feministischer Erkenntnistheorie in der Kommunikations- und Kulturpolitik sowie der internationalen Kommunikation. Wir untersuchen die Steuerung der sozialen Ordnung durch die Governance kommunikativer Räume und Prozesse.
  • Inhalt und Effekte von Geschlechterrepräsentation in den Medien
    Unser Forschungsinteressen beinhalten die Unterrepräsentation von Frauen in politischen Nachrichten, aber auch die Besonderheiten der geschlechtsspezifischen Berichterstattung. Wir untersuchen diese geschlechtsspezifischen Unterschiede in der politischen Berichterstattung, in Bezug auf Stereotype, die Wählerinnen und Wähler sowie Journalistinnen und Journalisten Politikerinnen und Politikern zuschreiben, und die Auswirkungen von Gender Bias in medialer Berichterstattung auf Wahlergebnisse. Abseits des Journalismus untersuchen wir, wie Gender in unterhaltsamen Medieninhalten und Werbeformaten dargestellt wird, insbesondere in Bezug auf Gender-Stereotypen und Geschlechterrollen.
  • Medien und Intersektionalität
    Wir untersuchen die Rolle der Medien für die Verschränkung verschiedener Differenzkategorien, insbesondere in Bezug auf Geschlecht, aber auch ethnische Zugehörigkeit, Klasse, Nationalität, Sexualität und / oder Alter.


Beteiligte WissenschaftlerInnen & Forschungsgruppen
(in alphabetischer Reihenfolge)