Logo der Universität Wien
Sie sind hier:>Universität Wien >Fakultät für Sozialwissenschaften>Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft

Schwerpunkte

Die Forschung des Instituts für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft behandelt Prozesse der öffentlichen, (medien-)vermittelten Kommunikation und deren infrastrukturelle Bedingungen sowie deren gesellschaftlichen und individuellen Wirkungen. Dazu gehören in komparativer Perspektive die System-und Organisationsforschung, die Journalismusforschung, die historische Medienforschung, die Medieninhaltsforschung sowie die Medienwirkungsforschung. Thematisch beschäftigen sich unsere Professorinnen und Professoren sowie das wissenschaftlichen Personal mit zentralen Themen wie Medienregulierung, Medienunterhaltung, Mediengeschichte, Medienwandel, politische Kommunikation, Werbung oder Public Relations. Ein besonderer Stellenwert kommt dem Einsatz und der Weiterentwicklung der Methoden der empirischen Medien- und Kommunikationsforschung zu.

Das Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft trägt mit seiner Forschungsausrichtung zu den folgenden Fakultätsschwerpunkten bei: "Europäisierung, Integration und Rolle der Medien", "Migration and Citizenship", "Governance in Transition", "Methodenentwicklung", "Wissensgesellschaft im Wandel", "Transition and Gender" sowie zu den Forschungsfeldern Interkulturelle Kommunikation bzw. Kommunikatorforschung. Als "Kommunikatoren" werden dabei nicht nur traditionelle Vermittler wie der Journalismus, sondern auch andere Akteure (z.B. ökonomische, politische) in anderen Vermittlungsformen (PR, Beratung, Werbung) bzw. -prozessen untersucht. Im Mittelpunkt unserer Analysen stehen neue mediale Vermittlungstechniken und die Auswirkungen davon auf Individuen und Gesellschaft.


Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0