Tenure Track-Professuren besetzt: Claudia Wilhelm & Tobias Dienlin neu am Institut

21.08.2020

Ab 1. September können wir mit Claudia Wilhelm und Tobias Dienlin zwei neue KollegInnen begrüßen, die die Tenure Track-Professuren in den Bereichen "Medien & Intersektionalität“ sowie "Interaktive Kommunikation" abdecken.

Claudia Wilhelm kommt von der Universität Erfurt und wird die Tenure Track-Professur "Medien und Intersektionalität" übernehmen. Sie war nach ihrem Studium der Medienwissenschaft, Soziologie und Psychologie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena von 2008 bis 2012 ebendort wissenschaftliche Mitarbeiterin. Promotion im Juli 2012 zum Thema "Bedeutung von Geschlechterrollen für die Nutzung digitaler Spiele", danach 2013/14 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Eberhard Karls Universität Tübingen. Von April 2014 bis März 2020 war Claudia Wilhelm als akademische Rätin a.Z. an der Universität Erfurt tätig. Seit April 2020 leitet sie das Projekt "Hate speech, gender, social networks and political parties" (GENHA), das vom European Union's Rights Equality and Citizenship Programme finanziert wird.

Claudia Wilhelms Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich Gender, digitaler Kommunikation, Mediennutzung- und Medienwirkung sowie Medienökonomie und -regulierung.

Details zu ihrer Forschung, ihren Publikationen sowie Vorträgen sind auf ihrem persönlichen Profil verfügbar.


Ebenfalls herzlich begrüßen möchten wir Tobias Dienlin, der an unserem Institut mit 1. September Tenure Track-Professor für "Interaktive Kommunikation" wird. Tobias kommt von der Universität Hohenheim und war dort zuletzt als Postdoc im Team von Professor Sabine Trepte am Lehrstuhl für Medienpsychologie aktiv.

Werdegang: BA (2008) und Diplom (Dipl.-Psych., 2012) in Psychologie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Von 2012-13 wissenschaftliche Mitarbeit an der Hamburg Media School (Digital- und Medienmanagement), seit 2013 an der Universität Hohenheim, ab 2016 dort als Postdoc tätig. Im Jahr 2013 absolvierte Tobias einen Forschungsaufenthalt als Visiting Scholar an der School of Communication der Ohio State University (USA), 2014 folgte ein weiterer dreimonatiger Aufenthalt in den USA an der School of Communication der University of California in Santa Barbara.

Tobias Dienlins Forschungsfokus is medienpsychologisch orientiert: Er beschäftigt sich mit Privatsphäre in enger Verbindung mit der eigenen Persönlichkeit und sozialen Medien, sozialen Medien und Wohlbefinden sowie Methoden und Open Science. Tobias führt hier einen eigenen Blog, in dem er seine Forschung detailliert beschreibt, sowie seine Publikationen & Vorträge abrufbar sind. Sein offizielles Institutsprofil ist hier einzusehen.

Herzlich Willkommen in Wien, Claudia und Tobias!

Image © Tobias Dienlin
Image © Claudia Wilhelm