Franz-Bogner-Wissenschaftspreis 2020 an Absolventinnen und Absolventen unseres Instituts vergeben

07.09.2020

Gleich drei Abschlussarbeiten, die an unserem Institut betreut wurden, wurden mit dem begehrten Preis ausgezeichnet.

Der Franz-Bogner-Wissenschaftspreis für PR wird u.a. in der Rubrik "Masterarbeiten an Universitäten" verliehen. In diesem Jahr wurden die besten drei Arbeiten in dieser Rubrik an unserem Institut geschrieben und betreut. Den 1. Preis erhielt Julia Martinshausen für ihre Arbeit mit dem Titel "Antwortstrategien im Fall von Online-Parakrisen und wie StakeholderInnen sie wahrnehmen – Eine qualitative Inhaltsanalyse", die von Sabine Einwiller betreut wurde. Der 2. Preis ging an Mario Koren, der sich mit dem Thema "Agilität im Kontext von Unternehmenskommunikation" beschäftigt hat (Betreuerin wiederum Sabine Einwiller). Der dritte Preisträger war Philip-Sebastian Marchl, der die Auszeichnung für seine Arbeit "Die Macht der Bilder: Ein Vergleich der Inszenierung der politischen Ikonographie Barack Obamas mit angloamerikanischen CEOs" erhielt, wobei die Betreuung hier durch Petra Herczeg erfolgte.

Zum Preis: Der Franz-Bogner-Wissenschaftspreis für PR wird vom wissenschaftlichen Senat des PRVA für "positiv beurteilte Masterthesen, sowie abgeschlossene und approbierte Magister-/Masterarbeiten auf dem Gebiet der Öffentlichkeitsarbeit verliehen. Mit der Ausschreibung des Wissenschaftspreises werden wissenschaftliche Abschlussarbeiten rund um Themen der Public Relations und ihrer unerforschten Wissensbereiche gefördert."

Wir gratulieren allen Preisträgerinnen und Preisträgern ganz herzlich!

Image © Universität Wien