Projekteakquise (Drittmittel)

  • Titel: "SocialMediaHateRadar: Innovative Solutions for the Identification of Online Hate Speech" (im Rahmen der FFG-Ausschreibung "Projektstart EU"), Laufzeit: 01.02.2013 – 30.04.2013 (eigener Beitrag: Verfassen des Projektantrags).
  • Titel: "Graffolution: Awareness and Prevention Solutions against Graffiti Vandalism in Public Areas and Transport" (im Rahmen eines FP7-ICT-Call for Proposals der Europäischen Kommission), Laufzeit: 01.03.2014 – 29.02.2016 (eigener Beitrag: Mitarbeit beim Verfassen und Editieren des Forschungsantrags, Vorbereitung von Informations- und Verhandlungsmaterial, vor allem bezüglich ethischer Belange und Nachbesserung der "Description of Work").
  • Titel: "Social Media Crime: Strukturierte Analyse kriminalpolizeilich relevanter Aktivitäten in sozialen Medien und Ableitung eines Methodenrasters", Projekt gefördert im Rahmen des Programms KIRAS, Laufzeit: 01.10.2013 – 30.09.2014 (eigener Beitrag: Verfassen des Projektantrags).


Abgeschlossene Projekte

  • Graffiti – Zwischen Kunst und Vandalismus. Durchführung einer Frame-Analyse im Auftrag des Kuratoriums für Verkehrssicherheit (Laufzeit: September – Oktober 2020)
  • Geschlechterspezifisches Cybercrime-Profiling: Viktimisierung aus gendersensibler Perspektive. Projekt beauftragt und finanziert vom österreichischen Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV), Bereich Eigentumsschutz (Projektleitung, Laufzeit: Juli – Dezember 2019).
  • UniteEurope Social Media Analytics and Decision Support Tools Enabling Sustainable Integration Policies and Measures, finanziert von der Europäischen Kommission im Rahmen des 7. Rahmenprogramms, FP7, Schwerpunkt: ICT (wissenschaftliche Projektmitarbeit im europäischen Projektkonsortium für den österreichischen Konsortialpartner SYNYO GmbH, u.a. Planung, Durchführung und Reporting von Best Practice Social Media Analytics-Lösungen an die Europäische Kommission, Verfassen von Berichten/Forschungsberichten/Deliverables, Gestaltung und Durchführung von Präsentationen für Evaluierungs- und Progress-Meetings); Projektlaufzeit: Oktober 2011 bis September 2014, www.uniteeurope.org.
  • Hefel, Johanna/Roux, Pascale/Walter, Wolfgang/Wetzstein, Irmgard: Qualitative Evaluation des ESF-gestützten Modellprojekts "Aufbruch" zur Integration Jugendlicher und junger Erwachsener mit Migrationshintergrund in den Arbeitsmarkt, im Auftrag des Beschäftigungspakts Vorarlberg, finanziert aus öffentlichen Mitteln (Landesregierung Vorarlberg, Europäischer Sozialfonds, österreichisches Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz); Projektende: Dezember 2012.
  • Brantner, Cornelia/Maireder, Axel/Schwarzenegger, Christian/Wetzstein, Irmgard: "Audimaxismus" Forderungen und gesellschaftspolitische Positionen der Protestbewegung in Wien 2009, unterstützt von der Stadt Wien (MA 7 Kultur); Projektende: Oktober 2010.
  • Wetzstein, Irmgard: Mediativer Journalismus: Konstruktive Konfliktbearbeitung in der qualitätsjournalistischen Auslandsberichterstattung. Eine konfliktübergreifende Studie der Berichterstattung über unterschiedliche Phasen des israelisch-palästinensischen Konflikts sowie über die Unabhängigkeitserklärung des Kosovo in vier Printmedien; Dissertationsprojekt, 2007-2010.


Abgeschlossene Projekte (Mitarbeit)

  • Haas, Hannes/Brantner, Cornelia: Medienpolitische Weichenstellungen in Österreich, finanziert durch das Bundeskanzleramt in Wien (Mitarbeit als wissenschaftliche Projektmitarbeiterin von 01.04.2011 bis 30.06.2011, u.a. Recherchen zu medienpolitischen Entwicklungen in Österreich, Vorbereitung des Fragebogens für die erste Welle des im Projekt angewandten Delphi-Verfahrens)


Konferenzorganisation

  • Co-Organisation und Co-Gastgeberin der 2017 Journalism & Migration Conference (17.-18.03.2017), veranstaltet und organisiert vom Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien (Irmgard Wetzstein, Katharine Sarikakis) gemeinsam mit der University of Minnesota – Twin Cities (Giovanna Dell'Orto, Klaas van der Sanden), finanziert aus Mitteln des DAAD für die University of Minnesota, des Jean Monnet Chair of European Media Governance and Integration sowie mit Unterstützung des Instituts für Publizistik in Wien. An zwei Tagen gab es Workshops und ein Public Event, in deren Rahmen sich hauptsächlich in Griechenland, Deutschland und Österreich tätige JournalistInnen, NGO-VertreterInnen und WissenschafterInnen über ihre Perspektiven auf die so genannte "Flüchtlingskrise" ausgetauscht haben.


Publizistische Tätigkeiten

  • Redaktion der Rubrik Buchrezensionen der kommunikationswissenschaftlichen Fachzeitschrift Medien Journal – Zeitschrift für Kommunikationskultur, herausgegeben von der Österreichischen Gesellschaft für Kommunikationswissenschaft (ÖGK), 12/2008 – 02/2011 (gemeinsam mit Wolfgang R. Langenbucher).
  • Redaktion und Konzeption des neuen Webauftritts des Instituts für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien, 2007-2011 (Mitarbeit).


Reviewing für Fachzeitschriften, Verlage und Tagungen

  • Reviewer-Tätigkeit für die Fachzeitschriften Journalism and Mass Communication Quarterly, Social Media and Society, the International Journal of Press/Politics, International Journal of Communication, the International Communication Gazette sowie für den Verlag Peter Lang.
  • Mehrfache Reviewer-Tätigkeiten u.a. für ICA-, IAMCR-, DGPuK- und ECREA-Tagungen.


Förderungen

  • Fulbright Gastprofessur (Visiting Fulbright Professor) an der University of Minnesota – Twin Cities / College of Liberal Arts / School of Journalism and Mass Communication: Scholarship finanziert von der Fulbright Kommission / Austrian-American Educational Commission (Fulbright for Austrians) sowie vom Center for Austrian Studies an der University of Minnesota – Twin Cities.
  • Drucklegung der Dissertation (erschienen im VS Verlag) finanziert durch das Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung in Wien und die Österreichische Forschungsgemeinschaft.


Universitäre Selbstverwaltung und Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses

  • Stellvertretende Vorsitzende im Vorstand der Österreichischen Gesellschaft für Kommunikationswissenschaft (ÖGK), seit April 2021
  • Ansprechpartnerin für Lehrende der LV METH: UE QUALI Qualitative Methoden (Bachelorstudium).
  • Mitglied der Studienkonferenz Doktorat Sozialwissenschaften (seit 2018).
  • Mitglied der Studienkonferenz Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (2017 und seit 2020).
  • Supervision von Masterstudierenden beim Verfassen von Masterarbeiten (Universitätsinstitut für Beratungs- und Managementwissenschaften / ARGE Bildungsmanagement an der Sigmund-Freud-Universität, laufend).
  • Mitglied des Panels zur Auswahl der 2016 und 2017 von Fulbright Austria geförderten Masterstudierenden (Journalismus) in den USA.
  • Vortrag / Erfahrungsbericht "Fulbright for Austrians" bei der Informationsveranstaltung "Internationalisierung der Nachwuchsforschung" am Graduiertenzentrum der Fakultät für Sozialwissenschaften, Universität Wien, 26.06.2015.
  • Mitarbeit in Berufungs- und Habilitationskommissionen (Universität Wien).


Mitgliedschaften

  • DGPuK (Deutsche Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft)
  • EMNI (European Mediation Network Initiative)
  • ÖGK (Österreichische Gesellschaft für Kommunikationswissenschaft)