Logo der Universität Wien
Sie sind hier:>Universität Wien >Fakultät für Sozialwissenschaften>Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft

Privatdozent Mag. Dr. Stefan Weber
Externer Lehrbeauftragter

 

 

 

 
eMail:
stefan.weber@univie.ac.at


Forschungsschwerpunkte: Textanalyse, insbesondere Text-Alignment- und Source-Retrieval-Verfahren; gute wissenschaftliche Praxis; Content Automation; Sprach- und Medienphilosophie; Netzkultur. Neues Buch 2018: "Roboterjournalismus, Chatbots & Co. Wie Algorithmen Inhalte produzieren und unser Denken beeinflussen" (Heise/Telepolis)


Seit 2018: Senior Researcher der Research Studios Austria Forschungsgesellschaft mbH

2015-18: Leitung Content Creation & Marketing der KnowledgeFox GmbH

Seit 2015: Universitätslektor an der Universität Wien 

1996-2014: Universitätslektor an den Universitäten Salzburg und Klagenfurt, an der Universität für angewandte Kunst Wien, an der Kirchlichen Päda­gogischen Hochschule Wien/Krems und an der Hochschule für Gestal­tung Karlsruhe

Seit 2007: Sachverständiger für wissenschaftliche Texte, Schwerpunkt Plagiatsprüfung

2005: Habilitation (Lehrbefugnis) in Medien- und Kommunikationstheorien; Privatdozent an der Universität Wien; externe Gutachter Prof. Dr. Peter Janich und Prof. Dr. Jörg Becker (beide Universität Marburg), FWF-Druckkostenzuschuss zur Publikation

2004-07: Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Kuratoriums für Journalistenausbildung in Salzburg

Seit 2004: Empirische Medienforschung im Angestelltenverhältnis und selbst­ständig, u. a. für KommAustria und BMVIT in Wien, TU Graz und HfBK Dresden 

2000-03: APART-Preis (dreijähriges Habilitationsstipendium) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften

1998-2000: Forschungsassistent bei zwei FWF-Forschungsprojekten an der Universität Salzburg und an der Universität für angewandte Kunst Wien

1995: Auslandsstipendium der Universität Salzburg für die Universität-GHS Siegen

1989-96: Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (Erstfach) bei Prof. Dr. Peter A. Bruck und Prof. Dr. Siegfried Zielinski sowie der Politik­wissenschaft (Zweitfach) an der Universität Salzburg; Mag. phil. 1994, Dr. phil. 1996; Diplomprüfung und Rigorosum mit Auszeichnung 

Zudem langjährige Tätigkeit im Journalismus, in der Öffentlichkeitsarbeit und in der Web Content Creation. 


Bislang betreute Bachelorarbeiten (Auswahl)


2018

Aumayer, Anna (2018): Medienwissenschaft zwischen Realismus, Konstruktivismus und Neuem Realismus, 43 Seiten.

Čúzy, Filip (2018): Recent cultural history of medium and finger: Tap, Swipe, Zoom, Scroll (and repeat), 86 Seiten.

Greistorfer, Valerie (2018): Big Data – Chance oder Risiko? Eine Befragung von deutschsprachigen empirisch arbeitenden KommunikationswissenschaftlerInnen, 60 Seiten.

Huber, Simon (2018): Print vs. Online bei Very-Special-Interest-Medien. Eine empirische Untersuchung der aktuellen Lage von Printmagazinen am Beispiel des deutschsprachigen HipHop-Journalismus, 75 Seiten.

Kresser, Sarah (2018): Die digitale Bibliothek zwischen Kommerzialisierung und Demokratisierung des Zugangs zu Wissen. Eine Expertenbefragung, 79 Seiten.

Kronberger, Sophie (2018): Was gibt es Neues vom Boulevard? Empirische Hochschulschriften der vergangenen 20 Jahre zu boulevardformatigen Medien in Österreich, 34 Seiten.

Lindner, Sophia (2018): "Selfitis". Das Phänomen Selfies bei Wiener und niederösterreichischen Studierenden. Eine Online-Befragung von Studierenden sowie eine exemplarische Bildanalyse von ausgesuchten Selfies, 58 Seiten.

Lukas, Selina (2018): WhatsApp-Services von ausgewählten österreichischen Tageszeitungen und Fernsehsendern. Eine Inhaltsanalyse der WhatsApp-Services von Kronen Zeitung, Standard, ORF (anhand ZiB 100) und Servus TV anhand von ausgesandten Nachrichten an sieben Wochentagen über sieben Wochen verteilt, 52 Seiten.

Noitz, Christoph (2018): Dirty Facebook Campaigning im Zuge der österreichischen Nationalratswahl 2017: Eine Inhaltsanalyse der Facebook-Seiten "Die Wahrheit über Sebastian Kurz" und "Die Wahrheit über Christian Kern", 237 Seiten.

Öztürk, Özge (2018): Die Auswirkungen der Smartphone-Nutzung auf die geistige, soziale und körperliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Eine Metaanalyse zu sich mutmaßlich widersprechenden Studien im Zeitraum 2011-2018 im europäischen, nord-amerikanischen und asiatischen Raum, 50 Seiten.

Trautsch, Melanie (2018): #metoo in den Medien. Eine inhaltsanalytische Untersuchung zur Darstellung der Bewegung #metoo in den österreichischen Online-Medien derstandard.at, diepresse.com und kurier.at von 16. Oktober 2017 bis 16. April 2018, 82 Seiten.

Veitl, Isabelle (2018): Klassische manuelle Inhaltsanalyse und automatisierte Inhaltsanalyse in der Kommunikationswissenschaft: Definitionen, Einsatzmöglichkeiten und Grenzen auf Basis einer Metaanalyse empirischer, europäischer Studien von 2011 bis 2018, 51 Seiten.

Wodička, Lukas (2018). Roboterjournalismus in Österreichs Nachrichtenredaktionen. Eine Befragung österreichischer (Chef-)RedakteurInnen zur Anwendung ein Einschätzung von Roboterjournalismus, 84 Seiten.



2017

Estl, Bertold (2017): "querty". Eine Kulturgeschichte des Passworts, 48 Seiten.

Kupfer, Jessica (2017): Das Phänomen "Snapchat" – ein Einblick in die Unternehmensstrategie und die Gründe der Snapchat-Content-Produktion und –Rezeption bei Individualnutzer/innen, 74 Seiten.

Natter, Rosa (2017): YouNow – Beitreten auf eigene Gefahr? Nutzungsverhalten und Risiken der sozialen Plattform, 89 Seiten.

Nowotarski, Laura (2017): Wissenschaftliches Arbeiten an österreichischen Universitäten. Plagiat, Ghostwriting und Fälschung, 74 Seiten.

Schaller, Raphaela (2017): Der Einsatz der sozialen Netzwerke am Beispiel von Facebook, Twitter und Instagram bei österreichischen Spitzenpolitiker*innen, 90 Seiten.


Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0