Logo der Universität Wien
Sie sind hier:>Universität Wien >Fakultät für Sozialwissenschaften>Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft

Privatdozent Mag. Dr. Stefan Weber
Externer Lehrbeauftragter

 

 

 

 
eMail:
stefan.weber@univie.ac.at


Forschungsschwerpunkte: Textanalyse, insbesondere Text-Alignment- und Source-Retrieval-Verfahren; gute wissenschaftliche Praxis; Content Automation; Sprach- und Medienphilosophie; Netzkultur. Neues Buch 2018: "Roboterjournalismus, Chatbots & Co. Wie Algorithmen Inhalte produzieren und unser Denken beeinflussen" (Heise/Telepolis)


Seit 2018: Senior Researcher der Research Studios Austria Forschungsgesellschaft mbH

2015-18: Leitung Content Creation & Marketing der KnowledgeFox GmbH

Seit 2015: Universitätslektor an der Universität Wien 

1996-2014: Universitätslektor an den Universitäten Salzburg und Klagenfurt, an der Universität für angewandte Kunst Wien, an der Kirchlichen Päda­gogischen Hochschule Wien/Krems und an der Hochschule für Gestal­tung Karlsruhe

Seit 2007: Sachverständiger für wissenschaftliche Texte, Schwerpunkt Plagiatsprüfung

2005: Habilitation (Lehrbefugnis) in Medien- und Kommunikationstheorien; Privatdozent an der Universität Wien; externe Gutachter Prof. Dr. Peter Janich und Prof. Dr. Jörg Becker (beide Universität Marburg), FWF-Druckkostenzuschuss zur Publikation

2004-07: Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Kuratoriums für Journalistenausbildung in Salzburg

Seit 2004: Empirische Medienforschung im Angestelltenverhältnis und selbst­ständig, u. a. für KommAustria und BMVIT in Wien, TU Graz und HfBK Dresden 

2000-03: APART-Preis (dreijähriges Habilitationsstipendium) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften

1998-2000: Forschungsassistent bei zwei FWF-Forschungsprojekten an der Universität Salzburg und an der Universität für angewandte Kunst Wien

1995: Auslandsstipendium der Universität Salzburg für die Universität-GHS Siegen

1989-96: Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (Erstfach) bei Prof. Dr. Peter A. Bruck und Prof. Dr. Siegfried Zielinski sowie der Politik­wissenschaft (Zweitfach) an der Universität Salzburg; Mag. phil. 1994, Dr. phil. 1996; Diplomprüfung und Rigorosum mit Auszeichnung 

Zudem langjährige Tätigkeit im Journalismus, in der Öffentlichkeitsarbeit und in der Web Content Creation. 


Bislang betreute Bachelorarbeiten (Auswahl)

 

2019

Herr, Francesca (2019): Virtuelle Nachrichten: Der Einsatz von VR, AR und 360-Grad-Videos im österreichischen Journalismus. Eine Befragung von Online- und Multimedia-Journalist*innen in Wien, 56 Seiten.

Latschka, Teresa (2019): Der (un-)sichtbare Mitarbeiter: Ansichten über (teil-)automatisch erstellte Inhalte im Bereich Marketing von Content Managern in Wien, 51 Seiten. 

Lazuka, Anastasiia (2019): Die Berichterstattung über rechtsextreme Tendenzen der Freiheitlichen Partei Österreichs in Online-Medien österreichischer Parteien. Eine vergleichende qualitative Inhaltsanalyse des SPÖ-Weblogs "kontrast.at" und der Website der ÖVP-Tageszeitung "Oberösterreichisches Volksblatt", 52 Seiten.

Leitner, Maximilian (2019): Die Europawahl 2019 und Newsportale der Neuen Rechten. Eine Inhaltsanalyse der Portale "Junge Freiheit" und "Wochenblick", 83 Seiten.

Maier, Rene (2019): Content Automation in österreichischen Medienunternehmen. Eine Analyse und Standortbestimmung des strategischen Einsatzes von Content Automation Software in den sechs umsatzstärksten österreichischen Medienunternehmen auf Basis einer Befragung, 57 Seiten.

Marwitz, Mareike (2019): Die Kennzeichnungspflicht von Social Bots unter die Lupe genommen. Eine Expertenbefragung von deutschsprachigen Wissenschaftlern, 70 Seiten.

Oberkalmsteiner Giovanett, Janis (2019): Künstliche Neuronale Netze als Forschungstool in SPSS und (?) als Forschungsobjekt in der Kommunikationswissenschaft. Eine Online-Befragung von empirisch arbeitenden KommunikationsforscherInnen der DACH-Region, 61 Seiten.

Prokscha, Antonio (2019): Probleme und Behandlungsempfehlungen bei Solutions Journalism. Untersuchung von Framing und Zielen von Solutions Journalism durch qualitative Interviews mit Journalist*Innen, 103 Seiten.

Rapp, Carolin (2019): Über Microtargeting und Dark Posts auf Facebook. Am Beispiel von NEOS und der FPÖ während des Nationalratswahlkampfes 2017, 47 Seiten.

Reichsöllner, Stefanie (2019): Artificial Unintelligence. Vom falschen Einsatz algorithmischer Systeme in gesellschaftsrelevanten Prozessen und Lösungsansätzen deutschsprachiger ExpertInnen, 99 Seiten.

Sonderegger, Anja (2019): Abgabedisziplin von Studierenden der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft bei der Einreichung von E-Learning-Aufgaben. Eine Analyse des Blended-Learning-Arrangements in einem Bachelorseminar am IPKW der Universität Wien, 44 Seiten.

Trautendorfer, Paul (2019): Die Auswirkungen von Legal Tech auf die juristische Kommunikation in den österreichischen Wirtschaftskanzleien bis 2030. Eine Prognose von österreichischen Wirtschaftsanwälten und Legal Tech Experten, 105 Seiten.

Uschakow, Martin (2019): Predatory Science und Fake Conferences in der Kommunikationswissenschaft. Eine Befragung österreichischer KommunikationswissenschaftlerInnen zu Einladungen zu Fake Conferences in den vergangenen fünf Jahren, 37 Seiten.

Wallentich, Martin (2019): SPÖ-Spitzenpolitiker auf Instagram: Eine Inhaltsanalyse der visuellen sowie textlichen Inszenierung von Christian Kern und Pamela Rendi-Wagner anhand ausgewählter Postings, 54 Seiten.

Wolff, Daniel (2019): Intelligente persönliche Assistenten. Eine explorative Befragung zum Haushaltsgebrauch von Amazons Echo. Das Kommunikations- und Nutzungsverhalten deutschsprachiger Familien unter Gebrauch intelligenter Sprachassistenzsysteme, 65 Seiten.



2018

Aumayer, Anna (2018): Medienwissenschaft zwischen Realismus, Konstruktivismus und Neuem Realismus, 43 Seiten.

Čúzy, Filip (2018): Recent cultural history of medium and finger: Tap, Swipe, Zoom, Scroll (and repeat), 86 Seiten.

Greistorfer, Valerie (2018): Big Data – Chance oder Risiko? Eine Befragung von deutschsprachigen empirisch arbeitenden KommunikationswissenschaftlerInnen, 60 Seiten.

Huber, Simon (2018): Print vs. Online bei Very-Special-Interest-Medien. Eine empirische Untersuchung der aktuellen Lage von Printmagazinen am Beispiel des deutschsprachigen HipHop-Journalismus, 75 Seiten.

Kresser, Sarah (2018): Die digitale Bibliothek zwischen Kommerzialisierung und Demokratisierung des Zugangs zu Wissen. Eine Expertenbefragung, 79 Seiten.

Kronberger, Sophie (2018): Was gibt es Neues vom Boulevard? Empirische Hochschulschriften der vergangenen 20 Jahre zu boulevardformatigen Medien in Österreich, 34 Seiten.

Lindner, Sophia (2018): "Selfitis". Das Phänomen Selfies bei Wiener und niederösterreichischen Studierenden. Eine Online-Befragung von Studierenden sowie eine exemplarische Bildanalyse von ausgesuchten Selfies, 58 Seiten.

Lukas, Selina (2018): WhatsApp-Services von ausgewählten österreichischen Tageszeitungen und Fernsehsendern. Eine Inhaltsanalyse der WhatsApp-Services von Kronen Zeitung, Standard, ORF (anhand ZiB 100) und Servus TV anhand von ausgesandten Nachrichten an sieben Wochentagen über sieben Wochen verteilt, 52 Seiten.

Noitz, Christoph (2018): Dirty Facebook Campaigning im Zuge der österreichischen Nationalratswahl 2017: Eine Inhaltsanalyse der Facebook-Seiten "Die Wahrheit über Sebastian Kurz" und "Die Wahrheit über Christian Kern", 237 Seiten.

Öztürk, Özge (2018): Die Auswirkungen der Smartphone-Nutzung auf die geistige, soziale und körperliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Eine Metaanalyse zu sich mutmaßlich widersprechenden Studien im Zeitraum 2011-2018 im europäischen, nord-amerikanischen und asiatischen Raum, 50 Seiten.

Trautsch, Melanie (2018): #metoo in den Medien. Eine inhaltsanalytische Untersuchung zur Darstellung der Bewegung #metoo in den österreichischen Online-Medien derstandard.at, diepresse.com und kurier.at von 16. Oktober 2017 bis 16. April 2018, 82 Seiten.

Veitl, Isabelle (2018): Klassische manuelle Inhaltsanalyse und automatisierte Inhaltsanalyse in der Kommunikationswissenschaft: Definitionen, Einsatzmöglichkeiten und Grenzen auf Basis einer Metaanalyse empirischer, europäischer Studien von 2011 bis 2018, 51 Seiten.

Wodička, Lukas (2018). Roboterjournalismus in Österreichs Nachrichtenredaktionen. Eine Befragung österreichischer (Chef-)RedakteurInnen zur Anwendung ein Einschätzung von Roboterjournalismus, 84 Seiten.



2017

Estl, Bertold (2017): "querty". Eine Kulturgeschichte des Passworts, 48 Seiten.

Kupfer, Jessica (2017): Das Phänomen "Snapchat" – ein Einblick in die Unternehmensstrategie und die Gründe der Snapchat-Content-Produktion und –Rezeption bei Individualnutzer/innen, 74 Seiten.

Natter, Rosa (2017): YouNow – Beitreten auf eigene Gefahr? Nutzungsverhalten und Risiken der sozialen Plattform, 89 Seiten.

Nowotarski, Laura (2017): Wissenschaftliches Arbeiten an österreichischen Universitäten. Plagiat, Ghostwriting und Fälschung, 74 Seiten.

Schaller, Raphaela (2017): Der Einsatz der sozialen Netzwerke am Beispiel von Facebook, Twitter und Instagram bei österreichischen Spitzenpolitiker*innen, 90 Seiten.


Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0