Logo der Universität Wien
Sie sind hier:>Universität Wien >Fakultät für Sozialwissenschaften>Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft

Wichtige Auszeichnungen für die Forschung an unserem Institut

Kürzlich wurden insgesamt vier Aufsätze aus unserem Institut mit hochrangigen Awards ausgezeichnet.

Homero Gil de Zúñiga, Brian Weeks und Alberto Ardèvol-Abreu wurden für ihre Arbeit zu "Effects of the news-finds-me perception in communication: Social media use implications for news seeking and learning about politics", veröffentlicht im Journal of Computer-Mediated Communication, von der Information Technology & Politics Division der American Political Science Association mit dem Best Publication of the Year 2017 Award ausgezeichnet. Außerdem erhielten sie für dieses Paper den prestigereichen 2017 ASCoR McQuail Award von der Amsterdam School of Communication Research (ASCoR). Der Award wird jährlich an jenen Artikel vergeben, der nach Ansicht der Jury unser Fach in kommunikationstheoretischer Sicht am weitesten vorangebracht hat und in einem internationalen Journal publiziert wurde.

Eine weitere Kooperation zwischen Brian Weeks, Homero Gil de Zúñiga und Alberto Ardèvol-Abreu mit dem Titel "Online influence? Social media use, opinion leadership, and political persuasion" wurde mit dem Sir Robert M. Worcester Prize geehrt. Diese Auszeichnung ehrt den besten Artikel, der im Jahr 2017 im International Journal of Public Opinion Research erschienen ist.

Die Zeitschrift Mass Communication and Society hat Christian von Sikorski, Desirée Schmuck, Jörg Matthes und Alice Binder mit dem Top Paper of the Year Award 2018 ausgezeichnet. Sie erhielten den Preis für ihre Publikation "'Muslims are not Terrorists': Islamic State coverage, journalistic differentiation between terrorism and Islam, fear reactions, and attitudes toward Muslims" im Rahmen der AEJMC Annual Convention Anfang August in Washington, D.C. (USA). Die Auszeichnung ehrt den besten publizierten Artikel in Mass Communication and Society im Jahr 2017. 

Ebenfalls in Washington wurde Fabienne Lind, Maria Gruber & Hajo Boomgaarden für ihr Paper "Content analysis by the crowd: Assessing the usability of crowdsourcing for coding latent constructs" der CMM Article of the Year Award des Journals Communication Methods and Measures verliehen.

Wir gratulieren allen PreisträgerInnen ganz herzlich!


Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0