Logo der Universität Wien
Sie sind hier:>Universität Wien >Fakultät für Sozialwissenschaften>Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft

Neuzugang aus Leipzig: Professor Markus Beiler

Das Institut freut sich, Univ.-Prof. Dr. Markus Beiler für die kommenden drei Semester begrüßen zu dürfen.

Markus Beiler kommt von der Universität Leipzig und ist ab dem 1. Oktober 2014 bis Februar 2016 als Gastprofessor am IPK tätig. Sein Forschungsschwerpunkt ist die empirische Journalismusforschung.


© Markus Beiler

Sein Werdegang

Professor Beiler studierte bis 2003 Medienwissenschaft mit den Nebenfächern Angewandte Kommunikationsforschung und Geschichte an der Hochschule für Musik und Theater Hannover und der Universität Hannover. Ab 2003 war er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig tätig. 2012 promovierte Markus Beiler mit summa cum laude zum Thema "Nachrichtensuche im Internet. Inhaltsanalyse zur journalistischen Qualität von Nachrichtensuchmaschinen" an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Ab dem Wintersemester 2012/2013 war er in der Lehre an der Universität Leipzig tätig, im Dezember 2013 wurde er dort zum Juniorprofessor ernannt.

Seinen Forschungsschwerpunkt hat Markus Beiler mehrfach gegliedert, wobei sein Hauptaugenmerk auf dem hohen Anwendungsbezug zur journalistischen Praxis und einer internationalen Perspektive liegt. Die Bereiche seines Forschungsschwerpunktes umfassen die Arbeitsweise von Journalisten, journalistische Äquivalente wie z.B. Suchmaschinen und als dritten Aspekt Mediensysteme und Medienpolitik. Zu diesen Themen ist er regelmäßig auf Fachkonferenzen auf nationaler und internationaler Ebene vertreten und hat zahlreiche Artikel in deutschen und internationalen Zeitschriften und verschiedenen Sammelbänden veröffentlicht. Eine ausführliche Darstellung der Publikationsliste und des Werdegangs von Markus Beiler findet sich hier.

Das Institut begrüßt Markus Beiler ganz herzlich!


Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0