Logo der Universität Wien
Sie sind hier:>Universität Wien >Fakultät für Sozialwissenschaften>Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft

Doktoratsstudium Sozialwissenschaften


ACHTUNG!

Das Doktorat „alt“ läuft mit 30. November 2017 endgültig aus. Hier ein kleiner Wegweiser, wenn Sie einen Abschluss im Doktorat „alt“ anstreben.


Das Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien bietet in Zusammenarbeit mit dem DoktorandInnenzentrum im Rahmen des Doktoratsstudiums der Sozialwissenschaften Studierenden die Möglichkeit, ihre Dissertation zu verfassen. Grundsätzlich werden Arbeiten verschiedenster Art betreut, die sich mit diversen Inhalten, Prozessen, Effekten und systematischen Fragen von Kommunikation und Medien beschäftigen.


Das DoktorandInnenzentrum an der Universität Wien bietet potentiellen Doktorandinnen und Doktoranden einen strukturierten Überblick über die Anforderungen sowie den Ablauf des Studiums. Die Homepage des DoktorandInnenzentrums ist unter

http://doktorat.univie.ac.at/ (deutsche Version)
http://doktorat.univie.ac.at/en/ (english version)

abrufbar. Informationen zur Zulassung mit externem Abschluss (nicht von der Universität Wien) finden Sie auf der Website des Student Point.
Einige Möglichkeiten für Stipendien sind im Folgenden aufgelistet.

:: UniDocs
:: Doc-Programm der ÖAW
:: FWF
:: Grants.at – Überblick und Datenbank

Zentral für die Zulassung zum Studium ist die Verfassung eines Exposés sowie dessen Präsentation.

Die Termine für die fakultätsöffentlichen Präsentationen sind unter dem Menüpunkt Öffentliche Präsentation verfügbar. In der Regel werden zwei Termine pro Semester angeboten.

Der Doktoratsbeirat für das Dissertationsgebiet Publizistik- und Kommunikationswissenschaft besteht aus folgenden Personen:

Interessierten Studierenden wird geraten, bei der Suche nach einem geeigneten Betreuer für ihre Dissertation die Forschungsprofile der zur Verfügung stehenden Professoren bzw. habilitierten wissenschaftlichen Mitarbeiter zu beachten. Für Rückfragen steht das DoktorandInnenzentrum zur Verfügung.


Die Organisation der FÖP wird von Erika Mikusch (SSC Sozialwissenschaften) vorgenommen (Homepage Doktorat Sozialwissenschaften). Für die Technik im Präsentationsraum und etwaige Fragen vor Ort (R. 7.33, Währinger Straße 29) ist Jenifer Krawarik verantwortlich.

Um die Präsentation des Forschungsexposés im Rahmen der Fakultätsöffentlichen Präsentation (FÖP) positiv zu gestalten, ist die enge Zusammenarbeit mit dem Betreuer erwünscht. Das Konzept sollte

  • deutlich und fundiert ausformuliert
  • in sich schlüssig
  • leitende Forschungsfragen und Hypothesen beinhalten
  • und auf das zu erforschende Ziel hin fokussiert sein.

Wichtig ist zudem die klare Ausarbeitung der Frage, wie die verwendete Methode dazu dient, die Forschungsfragen zu beantworten.

Für die Präsentation sollten maximal 7-8 Minuten eingeplant werden.


Informationen zum Prozess der Einreichung von Dissertationen finden Sie hier. Das Merkblatt für die Begutachtung von Dissertationen (auch auf Englisch) ist hier abrufbar.



Literaturauswahl

Berger, A.A. (2000). Media and communication research methods. An introduction to qualitative and quantitative approaches. Thousand Oaks/London/New Dehli: SAGE.

Brosius, H.-B., Koschel, F., & Haas, A. (2008). Methoden der empirischen Kommunikationsforschung: Eine Einführung. 4., überarbeitete und erweiterte Auflage Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.

Deacon, D. (1991). Researching communications: a practical guide to methods in media and cultural analysis. London [u.a.]: Arnold.

Merten, K., & Teipen, P. (1991). Empirische Kommunikationsforschung: Darstellung, Kritik, Evaluation. München: Ölschläger.

Mikos, L. (2005). Qualitative Medienforschung: Ein Handbuch. Konstanz: UVK-Verlag.

O'Leary, Z. (2005). Researching Real-World Problems: A Guide to Methods of Inquiry. London: SAGE.

Stacks, D.W., & Salwen, M.B. (Eds.) (2009). An integrated approach to communication theory and research. 2nd edition. New York/London: Routledge.


Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0