Logo der Universität Wien
Sie sind hier:>Universität Wien >Fakultät für Sozialwissenschaften>Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft

Fritz Hausjell – Vorträge und Podiumsdiskussionen

Vortrag Chancengleichheit für Menschen mit Behinderungen im Berufsfeld Journalismus – ein internationaler Vergleich. Ergebnisse der I:JL-Begleitforschung beim Abschlussevent des Integrativen Journalismus-Lehrgangs mit dem Titel Zugang zum Journalismus: Medienarbeit und Behinderung, 3. März 2003 in Wien, veranstaltet von Integration Österreich.

Eröffnungsreferat zum Thema Trends und Entwicklungen der medialen Zukunft bei den zweiten CMB Zukunftsgesprächen zum Thema Medien mit dem Titel Die Medien und der (im)perfekte Mensch am 21. Jänner 2003 in Linz, veranstaltet von der Caritas für Menschen mit Behinderungen.

Impulsreferat und Podiumsdiskussion mit Heide SCHMIDT und Fritz BETZ (Moderation: Katharina GLATZ) zum Thema Medien als vierte Macht im Staat – Auswirkungen auf eine pluralistische Gesellschaft am 4. Juni 2002 in St.Pölten, veranstaltet von Studierenden der Fachhochschul-Studienganges Medienmanagement.

Impulsreferat und Podiumsdiskussion mit Hannes JAROLIM (Justizsprecher der SPÖ) zum Thema Informationssicherheitsgesetz – Wieviel ist der Regierung Meinungsfreiheit wert? (Moderation: Erich KÖNIG) am 22. Jänner 2002 in Wien, veranstaltet von der Bundesfachgruppe Medienberufe im Bund sozialdemokratischer Akademiker/innen, Intellektueller und Künstler/innen (BSA).

Vortrag Franz Ronneberger und das Institut zur Erforschung des internationalen Pressewesens der Union Nationaler Journalistenverbände auf der Tagung Kontinuitäten und Umbrüche – Von der Zeitungs- zur Publizistikwissenschaft in Dortmund am 18./19. Jänner 2002, veranstaltet von der Fachgruppe Kommunikationsgeschichte der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) und dem Institut für Zeitungsforschung der Stadt Dortmund.

Impulsreferat und Podiumsdiskussion mit Christian KOLLMANN, Heide SCHMIDT und Günther TRAXLER (Moderation: Barabara TOTH) zum Thema Kommunikationskultur am 15. Jänner 2002 in Wien, veranstaltet von der Tageszeitung "Der Standard" und dem Public Relations Verband Austria (PRVA).

Vortrag Inhaltliche Anregungen für den Unterrichtsschwerpunkt "Kommunikation und Medienkompetenz" am 15. November 2001 in Wien, beim Pädagogischen Tag der LehrerInnen der Oberstufe des Wirtschaftskundlichen Realgymnasiums Haizingergasse (18. Bezirk).

Teilnahme an der Podiumsdiskussion mit Armin THURNHER und Alfred WORM (unter der Moderation von Peter VITOUCH) zum Thema Die Macht der Medien. Medienkonzentration und Demokratie, einem Symposium der Volkshochschule Landstrasse in Wien am 9. November 2001.

Vortrag Publizistik- und Kommunikationswissenschaft und Exilforschung im Panel Exilforschung in einzelnen Wissenschaftsbereichen sowie Moderation des Panels Wissenschaftsgeschichte, biographische Forschung und Vermittlung des Internationalesn Symposions Die Rezeption des Exils in Österreich – Perspektiven der österreichischen Exilforschung, 17.-19. Mai 2001 in der Österreichischen Nationalbibliothek in Wien, veranstaltet vom Österreichischen P.E.N-Club, der Theodor Kramer Gesellschaft, dem Verein zur Förderung und Erforschung der antifaschistischen Literatur und der Aktion gegen den Antisemitismus in Österreich.

Vortrag Berichterstattung und Prognosen zu den Jahrhundertwechseln 1800, 1900 und 2000 in österreichischen Medien bei der Fachtagung Zeitenwende – Wendezeiten – Weltenende? Jahrhundertwechsel als Medien- und Kommunikationsereignisse, 21./22. Jänner 2000 in Tutzing, Deutschland, veranstaltet von der Akademie für politische Bildung Tutzing und der Fachgruppe Kommunikationsgeschichte der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK).

Vortrag über Österreichische Medienpolitik im Rahmen des vom Renner-Institut in Wien am 20./21. November 1999 veranstalteten Seminars Global Media Network – die Chancen und Risken der Informationsgesellschaft.

Impulsreferat und Diskussion am Panel Qualität und Qualitätssicherung aus der Sicht der For­schung im Rahmen des "2. Salzburger Journalistik-Tages" zum Thema Qualität und Qualitäts­sicherung im Journalismus, veranstaltet von der Abteilung für Journalistik und Angewandte Kommunikationswissenschaft des Instituts für Kommunikationswissenschaft der Universität Salz­burg, gemeinsam mit dem Kuratorium für Journalistenausbildung (ja) Österreichische Medien­akademie, der Zeitschrift „Der Österreichische Journalist“ und der Studienrichtungsvertretung Publizistik und Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg, am 21. Oktober 1999.

Vortragender und Trainer im Bereich Themenfindung, Recherche und journalistische Darstellung beim Medienprojekt Internet-Schülermagazin für Schüler der Handesakademie und Handelsschule Bruck an der Mur, von September 1999 bis Februar 2000, organisiert vom Jugendinformations­service LOGO, Verein für Jugendinformation für Graz und Steiermark.

Eröffnungsvortrag Minderheiten und Medien bei der „1. Internationalen Sommerhochschule "Medien und Minderheiten", veranstaltet von der "Initiative Minderheiten" in Wien, 19.-27. Juli 1999.

Organisation und Moderation eines vom Institut gemeinsam mit dem Medienbeirat der Österrei­chischen Liga für Menschenrechte am Institut durchgeführten Fachgesprächs mit Fernsehjourna­listen aus Großbritannien, Holland und Schweden zum Thema Migration als Herausforderung an den modernen Rundfunkjournalismus, 7. Juni 1999.

Vortrag Datenbank österreichischer Exilzeitschriften – ein Beitrag zur Grundlagenforschung im Rahmen des Panels Grenzgänge und Ausgrenzungen – Aspekte des Exils als Gegenstand der Kommunikationswissenschaft der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft DGPuK in Utrecht, Holland, 12.-14. Mai 1999.

Kurzvortrag im Rahmen der Präsentation des Buches Schriftleiter Jasser, über den Nazi-Journa­listen Manfred Jasser, der auch in der Zweiten Republik eine steile Karriere machte von Uwe Mauch im Werner Eichbauer Verlag, am 18. März 1999 im Radiokaffee des ORF-Funkhauses in Wien.

Vortrag Medieninhalte im Modul "Medieninhaltsorganisation" des Lehrgangs Telematikmanag­ment der Abteilung Telekommunikation, Information und Medien der Donau-Universität Krems, am 17. Februar 1999.

Vortrag Einführung in die Kommunikationswissenschaft im Rahmen der Werbeakademie des Wirtschaftsförderungsinstituts (WIFI) in Wien, am 16. und 18. September 1998.

Vortrag Vertriebene Wahrheit – Funktionen und Bedeutung der (österreichischen) Exilpublizistik im Rahmen des interdisziplinären Kolloquiums Eine Folge der "Machtergreifung": Deutsche Journalisten, Publizisten, Verleger, Schriftsteller und Karikaturisten im Exil (1933-1945) am Institut für Kommunikationswissenschaft (Zeitungswissenschaft) der Ludwig-Maximilians-Univer­sität München, geleitet von Prof. Dr. Ursula E. KOCH und Dr. Markus BEHMER, am 25. Juli 1998.

Vortragender und Trainer im Bereich Printmedien beim Medien-Werkstatt-Camp What you see is what you get für Jugendliche des Landesjugendreferates im Rahmen der Steirischen Landes­aus­stellung in Bad Radkersburg, 6.-11. Juli 1998.

Podiumsdiskussion mit Wiener SchülerzeitungsmacherInnen im Rahmen der Verleihung der För­derpreise des Wiener Schülerzeitungspreises 1998, veranstaltet von der MA13 – Landesbildstelle Wien und dem Medienzentrum der Stadt Wien, am 18. Juni 1998.

Vortrag über Medien und Gewalt im Rahmen des "Montag-Treffs" des „Wiener Senioren Zen­trums im WUK“, am 15. Juni 1998.

Vortrag Chancen und Gefahren – wissenschaftliche Befunde zum Thema Migration und Medien im Rahmen der vom Ausländerbeirat der Stadt Graz und dem Verein Isop organisierten Fach­ta­gung Medien, Macht und Sprache – Aspekte des journalistischen Umgangs mit Migration am 28. April 1998 mit anschließender Diskussion mit steirischen Journalistinnen und Journalisten.

Impulsreferat und Podiumsdikussion mit Egon HUMER zum Film Postadresse: 2640 Schlöglmühl (Österreich 1990) im Rahmen der Film- und Diskussionsreihe Exercise in Reality – Eine Ge­schichte des österreichischen Dokumentarfilms im Filmhaus-Kino am Spittelberg in Wien, 15. Februar 1998.

Kurzreferat und Diskussion am Expertenpodium "Stichwort Zugang" mit Barbara HELIGE, Tho­mas MADERSBACHER und Willi ANDERAU im Rahmen des Symposiums Medien zwischen Markt und Macht - Die Kirche zum Thema Verteilungsgerechtigkeit am 29./30. Jänner 1998 in Wien, veranstaltet vom Katholischen Zentrum für Massenkommunikation Österreichs und dem Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien.

Referat Karl Heinrich Waggerl im österreichischen Rundfunk seit 1945 - eine reine Huldigung? auf dem internationalen Karl Heinrich Waggerl Symposion Nichts Komplizierteres heutzutage als ein einfacher Mensch in Wagrain (11.-13. Dezember 1997), veranstaltet vom Institut für Germa­nistik der Universität Salzburg, der Gemeinde Wagrain, dem Kulturverein "Blaues Fenster" und dem IBK - Institut für regionale und lokale Bildungs-und Kulturarbeit.

Vortrag über Probleme der programmgeschichtlichen Forschung in Österreich auf dem Sympo­sion Fernsehpionierzeit in Österreich am 14./15. November 1997 im ORF-Zentrum in Wien, ver­anstaltet von der Österreich-Sektion des Studienkreises für Rundfunk und Geschichte e.V.

Referat zum Thema Rassismus und Journalismus im Rahmen eines Journalisten-Fortbildungs­workshops am 3. Oktober 1997 in Wien, veranstaltet vom Verein Asylkoordination Österreich.

Referat zum Thema "Courage" - ein interkulturelles Computerspiel sowie Leitung des gleichna­migen Workshopsim Rahmen der Internationalen Sommerakademie "Didaktik & Gedenken" in Wien (6.-10. Juli 1997), veranstaltet von Arche - Plattform für interkulturelle Projekte, Hochschü­lerInnenschaft an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien, Institut für die Geschichte der Juden in Österreich (St.Pölten) und der Initiative Minderheiten (Wien).

Vortrag zum Thema Die Macht der Medien im Rahmen der Montag-Vorträge des Wiener Senio­ren Zentrums im WUK in Wien am 30. Juni 1997.

Vortrag über die Reichspressekammer in Österreich 1938-1945 im Rahmen einer Vorlesungsreihe von Prof. Dr. Ursula E. KOCH am Institut für Kommunikationswissenschaft der Universität Mün­chen am 23. Juni 1997.

Kurzreferat zum Thema Frauen und Kinder als Opfer (sexueller) Gewalt und die Rolle von Medien und Polizei mit anschließender Podiumsdiskussion mit Elfriede HAMMERL, Freda MEISSNER-
BLAU, Katharina KLEE und Rotraud PERNER zum Thema Opfer von Gewalt - auch Opfer von Medien im Rahmen der Internationalen Polizistinnen-Konferenz am 10./11. März 1997 in Wien, veranstaltet vom Bundesministerium für Inneres und vom Europäischen Polizistin­nen-Netzwerk.

Moderation der medienpolitischen Podiumsdiskussion mit Josef CAP, Ernst STRASSER, Fried­helm FRISCHENSCHLAGER und Peter PILZ im Rahmen des "Integrationsforums 96" im Wiener Rathaus am 16. Dezember 1996.

Vortrag zum Thema Programmanalytische Zugänge in Österreich zu Fernsehen und Hörfunk im Rahmen der Jahrestagung des Studienkreises Rundfunk und Geschichte e.V. vom 3.-6. Oktober 1996 in Wien.

Impulsreferat zum Thema Xenophobie: Die Rolle der Massenmedien sowie anschließende Po­diumsdiskussion mit Helmut BRANDSTÄTTER (ORF), Norbert STANZL ("Kurier"), Armin THURNHER ("Falter"), Andreas UNTERBERGER ("Die Presse") und Georg HOF­MANN-OSTENHOF ("Profil") im Rahmen der Tagung Xenophobie in der Großstadt - Inter­nationaler Vergleich der politischen Probleme und Strategien am 27./28. September 1996 im Institut Fran­cais in Wien (veranstaltet von der Österreichischen Gesellschaft für Politikwissen­schaft und dem Österreichischen Ost- und Südosteuropa-Institut).

Experten-Statement zur Fremdenfeindlichen Berichterstattung der Neuen Kronen Zeitung beim "Hearing des Grünen Klubs im Parlament" zum Thema Medienfreiheit in Österreich am 25. Sep­tember 1996 im Budgetsaal des Parlaments in Wien.

Vortrag zu den Themen Medienkonzentration in Österreich und Rechtspopulismus und Medien am Bundesrealgymnasium Vöckla­bruck, 22. Juni 1996.

Impulsreferat Perspektiven von Stadtradio im Kontext aktueller Medienpolitik - Plädoyer für ein Interkulturelles Stadtradio beim 3. Lokalradioseminar von "Freies Radio Wien" zum Thema Stadtradio in Wien, am 19. Juni 1996.

Vortrag zum Thema Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Medien im Rahmen des Pro­jektes Rechtsextremismus des Bundesrealgymnasiums Wien VII (Kandlgasse 39), 19. Juni 1996.

Vortrag über Vertriebene Theaterkritik - Ludwig Ullmanns antinazistischer Kulturjournalis­mus Anfang der dreißiger Jahre in Wien am Symposion Verspielte Zeit - Österreichisches Theater der dreißiger Jahre, 14.-16. Juni 1996, im Rahmen der Wiener Festwochen 1996.

Referate zu den Themen Right Wing Media in Austria und Journalism and Nationalsocialism in Austria 1938-1945 vor US-amerikanischen StudentInnen von Prof. Luise BOURGAULT am 19. März 1996 in Wien.

Vortrag zum Thema Gewalt und Medien im Rahmen der Vortragsreihe Die Gewalt hat viele Ge­sichter der Friedensinitiative 14/15 Penzing/Rudolfsheim-Fünfhaus ChristInnen für die Frie­dens­bewegung, am 17. Jänner 1996 in Wien.

Vortrag über Rechtspopulismus, Rechtsextremismus & Medien: Aspekte eines problemati­schen Verhältnisses auf der Enquete Rechtspopulismus - Rechtsextremismus: Zur Verantwor­tung von Medien und Politik der Österreichischen HochschülerInnenschaft am 5. Dezember 1995 in Wien.

Impulsreferat am Expertenforum Info-Markt & Telekommunikation in Europa in Salzburg am 16. November 1995, veranstaltet von der Vertretung der Europäischen Kommission und der Kammer für Arbeiter und Angestellte für Salzburg.

(gemeinsam mit Dietmar TÜRK) Referat über die Datenbank österreichischer Exilzeitschriften - Aspekte zum Forschungsbereich Frauen im Exil auf dem internationalen Symposion "Frauen im Exil" (19.-22. Oktober 1995) in Wien.

Impulsreferat Journalism in Exile - Notes on Austrian Journalism in Exile auf der Podiums­dis­kussion Cultural Exodus from Austria to USA: Science and Arts (mit Matthias BÖCKL, Peter EPPEL, Jakov LIND, Else PAPPENHEIM, Oliver RATHKOLB, Egon SCHWARZ, Ori SOLTES, John SPALEK, Friedrich STADLER, Peter WEIBEL und Clementine ZERNIK unter der Moderation von Leon BOTSTEIN) in New York am 22. Mai 1995 (veranstaltet von Institut Wiener Kreis, Austrian Cultural Institute of New York, B´Nai B´rith Klutznick Natio­nal Jewish Museum in Washington, D.C., Hebrew Union College - Jewish Institute of Religion und der Hochschule für Angewandte Kunst in Wien).

Vortrag zum Thema Die österreichische Medienlandschaft seit 1945 - mit einem Ausblick auf bevorstehende Entwicklungen vor den 7. Klassen des Bundesrealgymnasiums Wieselburg am 10. Mai 1995.

Referat zum Thema Journalistik 1945 - Brüche und Kontinuitäten am Symposium 50 Jahre Zweite Republik - Widerstand, Kampf um Österreichs Unabhängigkeit, Befreiung der Dr. Alfred Klahr Gesellschaft am 8. Mai 1995 in Wien.

Podiumsdiskussion mit Christa KOENNE, Paul KRAL und Alfred SCHIRLBAUER zum Thema Friedenserziehung - neue Probleme, neue Aufgaben am 26. April 1995 im Vienna International Centre im Rahmen des Symposiums Friedenserziehung aktuell des NGO Com­mittee on Peace Vienna.

Podiumsdiskussion (mit Thomas VASEK) zum Thema Klassische Informationsmedien im Um­gang mit Rechtsextremismus im Rahmen der RadioDays '95 (Veranstalter: Freie Radios Wien), am 1. April 1995 in Wien (ausführlicher Bericht im Österreichischen Rundfunk, Hör­funkprogramm Ö-1, Sendung "Medien-Journal", 7. April 1995, 18.20-19.00 Uhr).

Podiumsdiskussion mit Karl MERKATZ und Dietmar PFLEGERL zum Thema "Der Bocke­rer" gestern und heute im Sazburger Literaturhaus (Moderation: Hannes EICHMANN) am 2. Novem­ber 1994.

Impulsreferat über Nutzung nationalsozialistischer und rassistischer Computerspiele in Öster­reich im Rahmen der Fachtagung des Bundesministeriums für Umwelt, Jugend und Familie zum Thema Der Computer als neues Kulturelement in der Lebenswelt Jugendlicher, am 15. Juni 1994 in Wien-Neuwaldegg.

Vortrag zum Thema Österreichische Untergrund- und Widerstandspublizistik in Frankreich 1940 bis 1945 am Symposium Les Autrichiens dans la Résistance Francaise, 9.-11. Juni 1994 in Paris (Veranstalter: Österreichisches Kulturinstitut Paris).

Vortrag zum Thema Politik und Medien im Rahmen der Reihe 75 Jahre Republik der Volks­hoch­schule Salzburg am 1. Juni 1994.

Referat über Berufskarrieren der Absolventinnen und Absolventen des Instituts für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien im Rahmen der Veranstaltung 10 Jahre Diplomstudienordnung am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Uni­versität Wien am 9. Mai 1994 im Oktogon der Creditanstalt-Bankverein in Wien.

Podiumsdiskussion mit Peter RABL ("Kurier") und Oscar BRONNER ("Der Standard") zum Thema Macht der Medien im Jüdischen Gemeindezentrum in Wien am 28. April 1994 (Veranstal­ter: Vereinigung jüdischer Hochschüler).

Vortrag zum Thema Printmedien in Österreich von 1945 bis heute im Rahmen des Seminars Theorie und Praxis für "alternative" ZeitungsmacherInnen, veranstaltet von der Arge Region Kultur am 28./29. Jänner 1994 im Kunsthaus Horn.

Vortrag zum Thema Bedeutung der Medien für die Volksgruppen im Rahmen des Symposiums Medien und Minderheiten / Manjine i medije (10.-12. Dezember 1993) in Großwarasdorf / Veliki Boristof (veranstaltet von der Kulturvereinigung KUGA in Zusammenarbeit mit dem Bundesmini­sterium für Unterricht und Kunst).

Impulsreferat zum Arbeitskreis Journalismus und Exil im Rahmen des Eröffnungssymposions des Ludwig Boltzmann-Instituts für österreichische Kommunikationsgeschichte am 10. De­zember 1993 in Wien.

Vortrag zum Thema Wie Medien mit Migration, Ausländerfeindlichkeit und Rechtsextremis­mus umgehen. Diagnose und Therapie auf dem Symposion Strategien gegen den Rechtsex­tremismus (Veranstalter: Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes und Gesell­schaft für poli­tische Aufklärung) in Wien, 26. November 1993.

Podiumsdiskussion (mit Charlotte TEUBER und August GÄCHTER) zum Thema Das Frem­de - Probleme und Möglichkeiten der Integration im Rahmen der Reihe Das Fremde - Ursa­chen und Folgen von Fremdenangst (Veranstalter: Afro-Asiatisches Institut, Wien), 2. Juni 1993.

Vortrag zum Thema Ich seh den Fremden, du siehst den Feind. Die medientechnische Schaf­fung von Feindbildern im Rahmen der Reihe Das Fremde - Ursachen und Folgen von Frem­denangst (Veranstalter: Afro-Asiatisches Institut, Wien), 12. Mai 1993.

Podiumsgespräch mit Gerhard OBERSCHLICK und anderen zum Thema Pressekonzentration in Österreich am 3. Dezember 1992 in Wien, veranstaltet vom Verband Sozialistischer Stu­dentInnen Österreichs (VSStÖ).

Vortrag zum Thema Die mediale Vermarktung von Gewalt und Aggression im Rahmen der Vor­tragsreihe Macht – Gewalt, die Leiden schafft (Veranstalter: Afro-Asiatisches Institut, Wien), 25. November 1992.

Impulsreferat Einige Anmerkungen zum Verhältnis Rechtsradikalismus, Ausländerfeindlich­keit und Medien in Österreich beim Seminar und Podiumsgespräch Rechtsradikalismus und Schule (mit Klaus FARIN, Walter BLUMBERGER, Gustav SPANN, Dieter BOTT und Nora RÄTH­ZEL) am 6. November 1992 (Veranstalter: Institut für Kulturstudien in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Unterricht und Kunst).

Referat zum Thema Vertriebene Wahrheiten - Vernichtung der Kritik in den 30er Jahren am Symposion Ein Jahrhundert(-)Journalismus. 1900-2000 (veranstaltet von der Österreichischen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft und dem Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaftder Universität Wien), 21. bis 23. Oktober 1992 in Wien.

Referat zum Thema Die österreichische Medienlandschaft im Rahmen des Fortbildungssemi­nars für tschechische und slowakische Deutschlehrer, veranstaltet vom Bundesministerium für Unter­richt und Kunst, am 15. Oktober 1992 in Raach/N.Ö.

Referat über Computerspielnutzung von Jugendlichen im Rahmen der Ausstellung und Veran­stal­tungsreihe Konsument & Computer der Kammer für Arbeiter und Angestellte in Salzburg, am 8. Oktober 1992.

Referat zum Thema Die österreichische Medienlandschaft im Rahmen des Fortbildungssemi­nars für Deutschlehrer aus Polen, veranstaltet vom Bundesministerium für Unterricht und Kunst, am 3. Oktober 1992 in Raach/N.Ö.

Referat zum Thema Die österreichische Medienlandschaft im Rahmen des Fortbildungssemi­nars für Deutschlehrer aus Skandinavien, veranstaltet vom Bundesministerium für Unterricht und Kunst, am 21. August 1992 in Wien.

Podiumsgespräch mit Werner SCHNEYDER zum Thema Satirischer Journalismus - journa­listi­sche Satire im Rahmen des Veranstaltungszyklus 50 Jahre Institut für Publizistik- und Kommuni­kationswissenschaft der Universität Wien, am 11. Juni 1992 in Wien.

Podiumsdiskusion mit Peter A. BRUCK und Peter PELINKA zum Thema Zeitungs-los -
Pressekonzentration in Österreich am 22. Mai 1992 in Salzburg; Veranstalter: Bildungshaus St.Virgil Salzburg.

Podiumsdiskussion mit Peter PELINKA und Herbert LACKNER über Zeitungs-Los, aber Täglich alles, veranstaltet vom "Republikanischen Club Neues Österreich" am 19. Mai 1992 in Wien.

Referat und Podiumsdiskussion mit Thilo GEISLER, Ortwin WINGERT, Siegfried SITTEN­THALER und Rudolf SCHOLTEN über Rechtsextremes auf dem Monitor beim Symposion Com­puterspiele - (un)heile Welt der Jugendlichen (veranstaltet von der Computerschule COMPÄD, dem O.Ö. Landesjugendreferat und der Volkshochschule Linz) am 1. Mai 1992 in Linz.

Referat zum Thema Die österreichische Medienlandschaft im Rahmen des Fortbildungssemi­nars für rumänische Deutschlehrer, veranstaltet vom Bundesministerium für Unterricht und Kunst, am 13. April 1992 in Raach/N.Ö.

Podiumsdiskussion mit Marie-Luise ANGERER, Brigitte BUSCH, Herbert LANGTHALER, Gerhard RUISS und Regine WIESER zum Thema Zur Zukunft des Radios in Österreich am 26. Februar 1992 (Veranstalter: Medienzentrum der Stadt Wien).

Referat zum Thema Macht und Entwicklung der Medien innerhalb der Vortragsreihe Entwick­lung und Perspektiven der Informationsgesellschaft an der Volkshochschule Favoriten am 4. April 1991.

Einleitungsreferat über Lern(t)en Journalisten aus der Geschichte bei der Diskussionsveran­stal­tung Lernen Journalisten aus der Geschichte. Vor einem - bereits vollzogenem? - "neuen An­schluß"... am 18. Dezember 1989 in Wien; Veranstalter: Dr. Karl Renner-Institut, Österrei­chische Gesellschaft für Kulturpolitik und Institut für Wissenschaft und Kunst.

Referatüber Zensurmaßnahmen gegen neonazistische, großdeutsche und militaristische Propa­ganda in österreichischen Printmedien im Zeitraum 1945-1955 beim VIII. Symposion Justiz und Zeitgeschichte zum Thema Zensur in Österreich 1780 bis 1989 am 24. und 25. Oktober 1989 in Wien.

Referat über Österreichische Medienlandschaft im Wandel der Zeit auf dem Wochenendsemi­nar der Studentengruppe im Rahmen der GPA-Jugend (Gewerkschaft der Privatangestellten) in Linda­brunn am 18. März 1989.

Referat zum Thema Nachdenken über den Aufbau eines neuen österreichischen Journalismus nach der Befreiung - Die Diskussion in Exilblättern wie "Zeitspiegel" (London), "Austrian Democratic Review" (New York) und "Austria Libre" (Mexiko) im Rahmen der Seminarreihe Österreichischer Journalismus im Exil 1933/34-1945 am 15. Dezember 1988 im Institut für Wissenschaft und Kunst, Wien.

Einleitungsreferat über Antisemitismus und Medien in Österreich 1945 bis 1988 im Arbeits­kreis Antisemitismus und Medien im Rahmen des interdisziplinären Workshops Antisemitismus in Österreich 1988 am Institut für Wissenschaft und Kunst, Wien, 22. Oktober 1988.

Referat zum Thema Zeitgeschichte und Medien bei der 5. Internationalen Sommerakademie des Österreichischen Instituts für Friedensforschung und Friedenserziehung auf der Burg Schlaining/ Burgenland unter dem Motto Medien – Macht – Politik. Bilder von Krieg und Frieden (8. bis 17. Juli 1988).

Referat über Bruno Frei im Exil in Mexiko beim Podiumsgespräch Österreicher im mexikani­schen Exil mit Marcel RUBIN, Linda ELIAS, Christian KLOYBER und Hugo PEPPER (veranstaltet von der Lateinamerikanischen Künstlergesellschaft in Zusammenarbeit mit dem Dokumentations­archiv des österreichischen Widerstandes im Rahmen der Ausstellung Imago Mexiko der Wiener Festwochen 1988, am 15. Juni 1988).

Referat zum Thema Kontinuitäten in der österreichischen Presse im Rahmen der Veranstal­tungs­reihe Bedenkjahr 1988 der Hochschülerschaft an der Universität Salzburg, am 4. Mai 1988 in Salzburg.

Referat (gemeinsam mit Hannes ZIMMERMANN) über Medienmacht im Nationalsozialismus im Rahmen der Vortragsreihe zur Ausstellung Wien 1938 (veranstaltet von der Österreichi­schen Hochschülerschaft sowie dem Kulturamt der Stadt Wien), Wien, 28. April 1988.

Referat über Medienarbeit und Friedensbewegung auf der Konferenz der Österreichischen Frie­densbewegung in Wien, 22.-24. April 1988.

Podiumsdiskussion über Journalismus wider Journaille (mit Günther NENNING und Georg HOFMANN-OSTENHOF), eine Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung Zeitgeist wider den Zeitgeist (Veranstalter: Hochschule für angewandte Kunst sowie Zukunfts- und Kultur­werkstätte der SPÖ), 2. März 1988.

Referat über den publizistischen Anschluß 1938 vor dem "Arbeitskreis Junge Journalisten" in der Journalistengewerkschaft, Wien, 29. Februar 1988.

Referat und Podiumsdiskussion über Katholische Journalisten 1938 bei der Tagung "Grüß Gott" und "Heil Hitler". 1938 – Erinnerungen und Gewissenserforschung katholischer Jour­nalisten, veranstaltet vom Verband Katholischer Publizisten Österreichs, vom 26. bis 28. Fe­bruar 1988 in Wien.

Referat Viermal vertrieben. Oda Lerda-Olberg - "die beste sozialistische Journalistin ihrer Zeit im Rahmen der Seminarreihe Österreichischer Journalismus im Exil 1933/34-1945 im Institut für Wissenschaft und Kunst, Wien, 12. November 1987.

Referat zum Thema Österreichische Exiljournalisten und -publizisten - eine kollektivbiogra­phi­sche Analyse ihrer politischen und religiösen Herkunft, ihrer Exilstationen und ihrer Nichtrück­kehr bzw. Rückwanderung im Rahmen der Seminarreihe Österreichischer Journalis­mus im Exil, 1933/34-1945 im Institut für Wissenschaft und Kunst, Wien, 29. Oktober 1987.

Referat über Fritz Rosenfeld im Exil beim Symposion Vertriebene Vernunft - Emigration und Exil österreichischer Wissenschaft, Wien, 19. bis 23. Oktober 1987 (veranstaltet vom Institut für Wis­senschaft und Kunst und vom Ludwig Boltzmann-Institut für Geschichte der Gesell­schaftswissen­schaften).

Referat am Symposion Wege zur Kommunikationsgeschichte im Arbeitskreis Geschichte der Kommunikationsberufe und -institutionen zum Thema Zwischen Tradition und Neubeginn - Pressejournalisten in Österreich nach dem Zweiten Weltkrieg (Wien, 8. bis 10. Mai 1986, ver­anstaltet von der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft ge­meinsam mit der Österreichischen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissen­schaft).

Referat über Entnazifizierung der Presse in Österreich beim Symposion Entnazifizierung in Österreich, Wien 8. bis 10. März 1985 (veranstaltet vom Institut für Wissenschaft und Kunst, Wien).


Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0