Logo der Universität Wien
Sie sind hier:>Universität Wien >Fakultät für Sozialwissenschaften>Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft

Forschungsprojekte – Projektleitungen


Pictorial Affect

Articulating Together-ness in Converging Media Environments / Exploring pictorial practices and concepts of sociality among Representatives of Youth Media Cultures in Malaysia, Vietnam and Austria. 2016-17

Margarita Köhl & Gerit Götzenbrucker (Department of Communication / University of Vienna)

Sabariah Mohamed Salleh (School of Media and Communication Studies, Faculty of Social Sciences and Humanities / National University of Malaysia)

Trieu Le Thanh & Minh Tuan Huynh (Faculty of Journalism and Communications / Vietnam National University Hochiminh City)

Supported by ASEA Uninet

Konvergierende Medientechnologien (wie Smartphones, Soziale Medien und deren Hybridisierung) sind zu einem integralen Bestandteil der Lebenswelten Jugendlicher weltweit avanciert. Dabei unterstützen vernetzte Technologien Jugendliche bei der Erfüllung von Grundbedürfnissen wie jenem der sozialen Anerkennung und Einbettung (Taylor 1997: 15).

So zeigen etwa die Ergebnisse einer vorangegangenen Studie zum Vergleich der Social Media Praktiken von Jugendlichen in Thailand und Österreich (Köhl & Götzenbrucker 2014), dass sich unter Heranwachsenden eine neue Sozialform der "connected presence" (Licoppe 2008; 2009) etabliert, sich durch Praktiken wie "Lifelogging" und "Lifestreaming" zum Ausdruck kommt.

Praktiken der visuellen Eindruckssteuerung mittels digitaler Bilder kommt im Rahmen der Medienhandelns Jugendlicher und junger Erwachsener besondere Bedeutung zu: Dabei dienen Praktiken des Produzierens, Teilens und Verschickens von digitalen Bildern nicht nur der Aufrechterhaltung von sozialen Beziehungen und der Gruppenaffirmation, sondern auch der Herstellung von Präsenz und der damit verbundenen Selbstkonstruktion.

Im Zentrum des Projektes stehen folgende Fragen:

  • Welche Themen werden von Social Media NutzerInnen als „intim“ empfunden?
  • Inwiefern repräsentieren unterschiedliche Social Media Kanäle oder Chat Apps  divergierende interaktionale Rahmen, welche jeweils spezifische sozio-technische Normen aufweisen?
  • In welchem Zusammenhang stehen diese situationalen Normen mit Strategien der Selbstpräsentation und der damit in Verbindung stehenden Bildauswahl?
  • Inwiefern beeinflusst die hohe Nachvollziehbarkeit und Rückverfolgbarkeit digitaler (visueller) Artefakte das Sharing – Verhalten der NutzerInnen?
  • Wie wird in diesen intimen Öffentlichkeiten Präsenz hergestellt?
  • Welche Praktiken der "Selbstdistanzierung" wenden die NutzerInnen in diesen "intimen Öffentlichkeiten" an, um sich Privatheit herzustellen?

Eine transkulturelle Analyse der Medienkulturen Jugendlicher in Vietnam, Malaysia und Österreich, dreier Länder, die sich in Bezug auf ihren philosophischen, religiösen, sozio-ökonomischen und politischen Hintergrund unterscheiden, soll einen Einblick in Konstruktionsmechanismen jugendlicher Subjektivität ermöglichen.


"Sparkling Games" Project in the frame of "Sparkling Science" starting 3/2015, funded by BM_WF Austria. Project fund: 169.000.- Euro, in cooperation with HCI Group, University of Technology Vienna.


ASEA Study "Networked Youth: Effects of mobile interactive communication media on adolescent social networks in Bangkok and Vienna" A comparative study. In cooperation with Silpakorn University Bangkok. Development of an evaluation of research methods. Mag. Margarita Köhl (2009-12) .


Internet Use and Friendship Structures of young migrants in Vienna: the Question for Diversity within Social Networks and Online Social Games in the Frame of the "Diversity – Identity Call" of WWTF May 2010. In cooperation with Prof. Peter Purgathofer, Institute of Design and Assessment of Technology (HCI Group), University of Technology, Vienna,  Department of Political Sciences, University of Vienna, Prof. Barbara Franz, Rider University, USA and the Viennese Game Design Studio "radiolaris". Project Assistant Mag. Vera Schwarz. (Submitted to WWTF)


ITS works. Intelligent Traffic Systems. In cooperation with Rozinak & Partner, VOR –Verkehrsverbund Ostregion, Medical University of Vienna, Factum, Herry Consult, Karmasin Marktforschung, Stadtpsychologie Ehmayer etc. in the frame of ways2go/iv2splus of  FFG, funded by FFG Austria. Project Assistant Mag. Margarita Köhl. Duration March 2009 to Oktober 2010.


Wissenschaftliche Leitung der Folgestudie "10 Years later: Spielerkarrieren. Habitus und Lebensstile von Online-Rollenspielern in Österreich." gemeinsam mit Margarita Köhl, 3-6 2008.


Explorationsstudie zum Thema "Informations- und Wissensorganisation im österreichischen Journalismus. Eine qualitative Befragung" im Rahmen des kommunikationswissenschaftlichen Forschungsseminars am IPKW 2008.


Wissenschaftliche Leitung der Studie „Nutzen und Risiken digitaler Informationsangebote und Kommunikationstechnologien für den Journalismus. Eine qualitative Befragung in Wien" im Rahmen des Forschungspraktikums 2007 am IPKW.

  • Götzenbrucker, Gerit (2007): Technologiebasierte Kommunikation, Kooperation und Wissensorganisation in österreichischen Redaktionen. erscheint in: Medien Journal 3/2007
  • Götzenbrucker, Gerit (2007): Nutzen und Risiken digitaler Informationsangebote und Kommunikationstechnologien für den Journalismus. Eine qualitative Befragung in Wien. Erscheint in: Hummel, Roman (2007): Strukturdaten zum österreichsichen Journalismus. Universität Salzburg

Mobile Living?
Studie zum "Einfluss des Mobiltelefons auf Formen der Vergemeinschaftung, Identitätskonstruktion und Wahrnehmung von Räumlichkeit" (qualitativ-quantitative Interviews n=49) gemeinsam mit Studierenden der LV 7.2. Kommunikationswissenschaftliche Methodenlehre WS 03/04.


Wissenschaftliche Leitung des Forschungsprojektes "Innovation in Unternehmen. Soziale Netzwerke und Neue Informationstechnologien als Stützen elektronischer Team-Kooperation" in einem österreichschen IT-Unternehmen. 10/2001 bis 9/2002 (vollzeitäquivalent)
Auftraggeber: Connect Austria

  • Götzenbrucker Gerit (2002): Teamarbeit, soziale Netzwerke und Neue Informations- und Kommunikationstechnologien: Rahmenbedingungen für den Einsatz elektronischer Arbeitstools zur Unterstützung der Kooperation in Arbeitsgruppen. Forschungsbericht, Wien.

Wissenschaftliche Begleitung des interdisziplinären Projektes Telezone (Zur Etablierung und Struktur virtueller Beziehungen) des Ars Electronica Center in Linz. 2000/01
Auftraggeber: Ars Electronica Center Linz


Forschungsarbeit Online Communities ­ Etablierung sozialer Beziehungen in Multi User Dimensions. Ein qualitativ-quantitativer Forschungsansatz im Rahmen des Forschungsschwerpunktes "Intergrations- und Desintegrationsleistungen neuer Informationstechnologien" koordiniert von Prof. Dr. Roman Hummel. 1998/99

  • Götzenbrucker Gerit (2001): Soziale Netzwerke und Internet-Spielewelten. Eine empirische Analyse der Transformation virtueller in realweltliche Gemeinschaften. Opladen/Wiesbaden, Westdeutscher Verlag.
  • Götzenbrucker, Gerit/Löger, Bernd (2000): Online Communities: Struktur sozialer Beziehungen und Spielermotivationen am Beispiel von Multi User Dimensions. Eine empirische Analyse. In: Thiedeke Udo (Hg.): Virtuelle Gruppen. Wiesbaden, Westdeutscher Verlag, 244-272.
  • Götzenbrucker, Gerit (1999): Online Communities ­ Leben im Netz. Integrationsleistungen neuer Technologien am Beispiel von MUDs. in: Latzer, Michael/Maier-Rabler, Ursula/Siegert, Gabriele/Steinmaurer, Thomas (Hg.): Die Zukunft der Kommunikation. Phänomene und Trends in der Informationsgesellschaft. Innsbruck-Wien, 23-240.

Medientrends für die Kommunikation der Marktpartner auf dem österreichischen Arbeitsmarkt für die Forschungsabteilung des AMS Österreich. 12/98 bis 12/99
Modul I: Gerit Götzenbrucker /Bernd Löger: Evaluation der AMS Stellenanzeiger- und Bewerberinserat-Applikation im www des Internet. Ergebnisse einer qualitativ-quantitativen Telefonbefragung von Nutzern. Mai 1999
Modul II: Die Rekrutierungspraxis der österreichischen Wirtschaft. Medientrends für die Kommunikation der Marktpartner auf dem österreichischen Arbeitsmarkt.
Auftraggeber: Österreichisches Arbeitsmarktservice ­ Bundesgeschäftsstelle ­ Berufsbildungs- und Qualifikationsforschung.

  • Götzenbrucker Gerit/Löger Bernd: Medientrends für die Kommunikation der Marktpartner auf dem österreichischen Arbeitsmarkt. Projektbericht Wien 1999.

Explorationsstudie Multimedia AutorInnen, -PublizistInnen und RedakteurInnen: Inhalteproduktion für Online-Medien vor dem Hintergrund klassischer publizistischer Berufsstandards in Österreich. 1999 (in Auswertungsphase)


Explorationsstudie: Online-Journalismus: Technikinduzierte Transformationsprozesse im Kommunikationsberuf Journalismus. 1998.

  • Götzenbrucker, Gerit (2000): Transformationen des Online-Journalismus. Technologische und organisatorische Hintergründe. In: Altmeppen, Klaus-Dieter/Bucher Hans-Jürgen, Löffelholz, Martin (Hg.): Online Journalismus. Perspektiven für Wissenschaft und Praxis. Opladen/Wiesbaden, Westdeutscher Verlag 49-70.

Wissenschaftliche Leitung der Evaluation des Lehrgangskonzeptes "MedientechnikerIn - Electronic Publishing" des BSD Berlin im Rahmen des Ziel 4 Qualifizierungsprogrammes MULTIMEDIA. 1997

  • Gerit Götzenbrucker,/Bernd Löger: Evaluation der Kurse "Medientechniker 1 - 4" im Rahmen des Ziel 4 Projektes "MedientechnikerIn- Electronic Publishing". Projektbericht Wien 1997.

Wissenschaftliche Leitung der Begleitforschung von Multimedia - Ausbildungsprogrammen des BfI Wien, BSD Berlin und Graphischen Lyceum Amsterdam im Rahmen des EU Leonardo Projektes: Netzwerk Medientechnik, koordiniert von Liais&n sprl (Brüssel). Begleitstudie zum Rahmencurriculum Mediendesign Amsterdam - Berlin - Wien. Laufzeit 2/98 bis 6/99.

  • Gerit Götzenbrucker,/Bernd Löger: Evaluation der Qualifizierungsmaßnahme "Electronic Publishing" im Rahmen des Leonardo Projektes "Electronic Publishing". Projektbericht Wien 1998.
  • CD Rom der Fraunhofer Gesellschaft zu Multimedia-Ausbildungsprogrammen in Deutschland.

Explorationsstudie "Qualifikation 2000. Wie sich die klassischen Berufsfelder Journalismus, Werbung und Public Relations unter den Vorzeichen Neuer Technologien entwickeln werden." im Rahmen der Lehrveranstaltung "Kommunikationswissenschaftliche Methodenlehre" WS 1996/97 am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien. 1997.


Projektmitarbeit

Wissenschaftliche Mitarbeit am interdisziplinären Forschungsprogramm Kulturlandschaftsforschung: Lebensqualität und Umwelthandeln. Konsens und Konflikt im Alltag einer Kulturlandschaft im Rahmen des Teilprojektes Umweltkommunikation: Lebensqualität, Kommunikation und Medien.
Projektleitung: aO Prof. Dr. Roland Burkart. 1997

  • Eva Buchinger/Roland Burkart/Gerit Götzenbrucker et al.: Lebensqualität und Umwelthandeln: Konsens und Konflikt im Alltag einer Kulturlandschaft. Eine Untersuchung im Rahmen des Forschungsschwerpunktes "Kulturlandschaftsforschung" des BMWV Band 1 (Synthese), Band 2 (Projektberichte). Seibersdorf 1999.

Wissenschaftliche Mitarbeit im Rahmen der EU-Forschungsinitiative Form Base zur Erhebung der Quantität und Qualität von Multimedia-Ausbildungsinstitutionen in Österreich und Lichtenstein. Auftraggeber. Michel-Medienforschung, Essen; EU 1997/98

  • Gerit Götzenbrucker: Multimediaqualifizierung in Österreich und Liechtenstein.Projektteilbericht 1997.
  • Gerit Götzenbrucker: Multimedia qualification. Form Base Summary 1998.

Wissenschaftliche Mitarbeit am Forschungsprojekt Perspektiven von Kommunikationsberufen im 21. Jahrhundert. Auswirkungen Neuer Informations- und Kommunikationstechnologien und Multimediaanwendungen auf klassische Berufsfelder im internationalen Vergleich. Kooperation mit EU Projektpartnern (D und NL) im Rahmen von Form Base und Liais&n. 1996/97
Projektleitung: Univ. Prof Dr. Roman Hummel

  • Roman Hummel/Gerit Götzenbrucker: Wenig lernen - alles können. Empirische Ergebnisse zur Entwicklung von Multimediaberufen in Österreich. in: SWS Rundschau: Sonderband zur Informations- un Kommunikationsgesellschaft, Jg. 37 Heft 2/ 1997 Seite 191-204.

Wissenschaftliche Leitung des Teilprojektes: Die Zukunft der Medien in Wien. Strukturen urbaner Kommunikation, Mediennutzungsverhalten, Beurteilung von Medien-Zukunft-Szenarien und Akzeptanz neuer Telekommunikationstechnologien in der Wiener Bevölkerung:
Pilotstudie 1995 im Rahmen des Forschungsprojektes Kommunikationsraum Wien im Auftrag der Wiener Internationalen Zukunftskonferenz 1995.
Leitung des Gesamtprojekts: Univ. Prof. Dr. Thomas A. Bauer

  • Gerit Götzenbrucker/Bernd Löger: Die Zukunft der Medien. Forschungsbericht zur Pilotstudie 1995
  • Thomas A. Bauer/Gerit Götzenbrucker/Bernd Löger: Die Zukunft der Medien in Wien. in: Zukunft kommt. Die Ergebnisse der Wiener Internationalen Zukunftskonferenz. Wien, 1996
  • Thomas A. Bauer/Gerit Götzenbrucker/Arnold Schnötzinger: Die Zukunft der Wiener Medien im Kontext lokaler Kommunikationsstrukturen, medienpolitischer Regulative und Erwartungshaltungen in der Wiener Bevölkerung. Perspektiven 11/95

Wissenschaftliche Mitarbeit im Forschungsprojekt Integrations- und Desintegrationsleistungen durch Medien. Eine Studie des Instituts für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien im Auftrag des BMfWF zur Vorbereitung eines Forschungsschwerpunktes. 1995
Projektleitung: Univ. Doz. Dr. Roman Hummel

  • Roman Hummel/Gerit Götzenbrucker: Integrations- und Desintegrationsleistungen durch Medien. Projektbericht 1995.

Wissenschaftliches Mitarbeit im Rahmen des Forschungsprojektes Zur Genese von Informationsstrukturen des Institutes für Gestaltungs- und Wirkungsforschung, Abteilung Sozialkybernetik der Technischen Universität Wien. Zuständig für den Fachbereich Kommunikationswissenschaft. 1994
Projektleitung: Univ. Prof. Dr. Peter Fleissner

  • Gerit Götzenbrucker: Zur Positionierung des Informationsbegriffs in der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft. 1994 (Beitrag für den Forschungsbericht)

Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0