Logo der Universität Wien
Sie sind hier:>Universität Wien >Fakultät für Sozialwissenschaften>Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft

Curriculum Vitae – Roland Burkart


Geboren 1950 in Wien, Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Psychologie und Philosophie in Wien. Während des Studiums Jobs im Fotohandel sowie in der Markt- und Meinungsforschung.

1975-1976: Studienassistent am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien.

1976: Promotion zum Dr. phil. Ab dieser Zeit Universitätsassistent und Universitätslektor.

1981-1986: Mitglied des Fakultätskollegiums der Grund- und integrativwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien (als gewählter Mittelbauvertreter).

1984: Habilitation und Verleihung der Lehrbefugnis (Venia Legendi) für das Gesamtfach Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Universitätsdozent (Univ.-Doz.).

1986: Assistenzprofessor und Univ.-Doz., Übernahme in ein dauerndes Dienstverhältnis an der Universität Wien.

1997: Außerordentlicher Universitätsprofessor (Ao.Univ.-Prof.).

2003: Dr. h. c. Verleihung der Ehrendoktorwürde (Doktor honoris causa) durch die Universität Sofia.


Seit 1976 kontinuierliche Lehre und Forschung am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien. Außerdem: Lehrstuhlvertretung und Gastdozenturen u.a. an den Universitäten Eichstätt, Klagenfurt, Innsbruck, Bern, Jyväskylä und Sofia. Arbeitsschwerpunkte: Kommunikationstheorie, Rezeptions- und Wirkungsforschung, Öffentlichkeitsarbeit/Public Relations und Politische Kommunikation (Wahlkampfdiskurse).

In Fachkreisen einschlägig bekannt vor allem als Verfasser des Lehrbuches "Kommunikationswissenschaft. Grundlagen und Problemfelder. Umrisse einer interdisziplinären Sozialwissenschaft" dzt. erhältlich in der 4. Auflage (2002). Wien: Böhlau/UTB und als Begründer des Konzepts "Verständigungsorientierte Öffentlichkeitsarbeit". Weitere Details im Publikationsverzeichnis.


Aktuelle Auszeichnungen

Auszeichnung für den gem. mit Uta Rußmann (2012) gehaltenen Vortrag  "Beeinflussung durch Verständigung? Die Diskursqualität von Presseaussendungen politischer Parteien in österreichischen Nationalratswahlkämpfen. Ein Langzeitvergleich: 1970-2008." Vortrag auf der Jahrestagung 2012 der Fachgruppe "PR und Organisationskommunikation" der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) vom 1.-3. November 2012 in München.

Auszeichnung mit dem UNIVIE Teaching Award 2013 für exzellente Lehre. 


Sonstiges (Mitgliedschaften, ausgewählte Funktionen)

  • Mitglied des Editorial Boards der Zeitschrift „The European Journal of Communication Research“.

  • Mitglied der European Public Relations Education and Research Association (EUPRERA).

  • Mitglied der European Communication Research and Education Association (ECREA).

  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK).

  • Mitglied der Österreichschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (ÖGPuK).

  • Mitglied der International Communication Association (ICA).

  • Mitglied des wissenschaftlichen Beirates für das ORF-Qualitätsmonitoring (2003-2007).

  • Mitglied von und Gutachter für diverse(n) Berufungskommissionen und Habilitationsverfahren.

  • Mitglied diverser Jurys.

  • Gründungsmitglied des Kommunikationsforums Sofia-Wien. Eine Plattform zum wissenschaftlichen Austausch zwischen dem Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien und dem UNESCO  Chair „Communication and Public Relations“ der Faculty of Journalism and Mass Communication an der University of Sofia „St. Kliment Ohridski“ in Sofia (Bulgarien).

  • Gutachter für den Schweizerischen Nationalfonds.

  • Vorsitzender / Mitglied der Prüfungskommission am Institut für Kommunikation, Marketing & Sales an der Fachhochschule (FH) Wien.

Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0