Logo der Universität Wien
Sie sind hier:>Universität Wien >Fakultät für Sozialwissenschaften>Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft

Mag.a Dr.in Ulli Weish
Externe Lehrbeauftragte

 

 

 

 
E-Mail:
 ulli.weish@univie.ac.at


Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Politikwissenschaft und Neuere Geschichte, Mag.a Dr.in

Seit 1996 Lehrbeauftragte des Instituts für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Universität Wien;

Arbeits- und Vortragsschwerpunkte: Journalistik, kritische Medien- und Werbeforschung, Konkurrenzdynamiken/Arbeitsmarktentwicklung von Kommunikationsberufen, Kommunikationsforschung und Gruppendynamik, Gender Studies und Feministische Medienwissenschaft; empirische Sozialforschung -  Methodenfokus v.a. auf qualitative Sozialforschung; Inhaltsanalysen, qualitative Befragung (von narrativen bis zu Tiefeninterviews, Gruppeninterviews, ExpertInnenbefragungen etc.).  Sozialwissenschaftliche (Auftrags-)Forschung im Feld der Arbeitsmarktpolitik- und Bildungsforschung (u.a. für das ÖIBF, Wiener Volksbildung GmbH., Wiener Integrationsfonds, Frauenministerium, MA 57, CEDAW-Schattenbericht/NGO-Netzwerk Frauenrechte.jetzt! u.v.m.)

Von 1996–2000 Frauenbeauftragte, Gastlehraufträge, u.a. 2004 am Institut für Journalistik/Hamburg. Seit 2010 zudem kontinuierlich Lehrveranstaltungen im Rahmen der Gender Studies (Einführungscurriculum, Vo/Theorien und Methoden) an der Universität Wien.

Von 1989-2004 journalistische Tätigkeiten (u. a. ORF/Radio, Redakteurin, freie Mitarbeiterin, Radio Wien und Ö3/H7; 1996-2004 bei [sic!] Forum für Feministische GangArten).

Von 1997–1999 PR-Assistenz der Geschäftsführung des abz wien. Chancen für Frauen – Chancen für die Wirtschaft.

2000–2001 Vertragsassistentin am Wiener Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft. Freie Sozialwissenschaftlerin, wissenschaftliche Arbeitsschwerpunkte u.a. Konkurrenz in Kommunikationsberufen (2003, Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden).

Von 2000 bis 2009 Moderatorin, Lehrgangsbetreuung und Referentin des Feministischen Grundstudiums, sowie im Rahmen des Lehrgangs "Feminist Studies and International Research" (beides Lehrgänge mit universitärem Charakter, Abschluss: Master of Arts).

Von 2002-2009 wissenschaftliche und pädagogische Assistentin des Rosa-Mayreder-College/Wiener Volksbildung GmbH.

Seit 1992 im Bereich der Erwachsenenbildung als freiberufliche Kommunikationstrainerin und Moderatorin tätig.

In zivilgesellschaftlichen Projekten und Initiativen seit den 90er Jahren ehrenamtlich aktiv, z.B. Mitbegründerin "Die bunte Zeitung", Mitinitiatorin von Initiativen wie JAsyl! Mitbegründerin der Quotenschoten. Organisation von antirassistischen und -sexistischen Aktionen im öffentlichen Raum/Performances & deren Medialisierungsprozesse; Entwicklung von Slogans, Texten, Aktionsformaten.

Seit 2010 Medienaktivistin der Plattform 20000frauen, z.B. Mitbegründerin der Satire-Zeitung vor.gestern, über.morgen, heute.morgen, seit 2012 Expertin der Wiener Watchgroup gegen Sexismus in der Werbung (www.werbewatchgroup-wien.at).

Diverse Publikationen in Fachzeitschriften und Sammelbänden sowie eine Vielzahl an öffentlichen Auftritten, Vorträgen und Beteiligungen an Podiumsdiskussionsveranstaltungen (zB im Rahmen von Enqueten, medien- und frauenpolitischen Veranstaltungen, in Club2/ORF, Radiosendungen/Ö1 und Alternativmedien wie o-ton/octo u.v.m.)

Patchworkerin an den Schnittstellen von Erwachsenbildung, Sozialforschung und Medienberufen.


 

Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0