Logo der Universität Wien
Sie sind hier:>Universität Wien >Fakultät für Sozialwissenschaften>Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft

30 Jahre Erasmus: Education beyond Teaching

Zum Jubiläum organisiert das MEDLIT-Projekt die Veranstaltung am Institut!

In einer Keynote, Podiumsdiskussion und Ausstellung wurde am 10.Mai 2017 im HS 1 der Währinger Straße 29 gezeigt, wie Bildungsprojekte Gesellschaft und Universitäten verbinden und verändern.


Medienbildung als Teil der Third Mission

Im Rahmen des MEDLIT-Projektes wird das Ziel verfolgt, Medienbildung als Grundlage für emanzipatorisches gesellschaftliches Handeln in drei südostasiatischen Ländern zu vermitteln. Aber auch in der westlichen Welt stellen aktuelle Entwicklungen (Alternative Facts, Lügenpresse) Anzeichen für gesellschaftliche Polarisierung dar, da Medien nicht mehr das notwendige Vertrauen entgegen gebracht wird, um integrierend zu wirken.

Vor diesem Hintergrund stellt sich somit die Frage, ob Universitäten, welche diese Umstände durch Forschung im Detail untersuchen, nicht auch die Aufgaben haben sollten, dieses Wissen auch wieder in die Gesellschaft zurück zu bringen, Aufklärung betreiben müssen, einen gesellschaftlichen Mehrwert leisten sollten? Analog zu dieser Situation werden auch in anderern Fächern zu anderen gesellschaftlich relevanten Themen Projekte verfolgt, welche unter dem Schlagwort Third Mission zusammen gefasst werden.


Keynote, Podiumsdiskussion, Empfang und Ausstellung

Das MEDLIT-Projekt hat deswegen zum Anlass von 30 Jahren Erasmus eine Veranstaltung organisiert, um auf die Third Mission und auch auf das Erasmus-Programm der EU zu verweisen, welches als Förderprogramm Transferprojekte für Innovation und die Vermittlung guter Praxis von den Universitäten zu anderen gesellschaftlichen Insitutionen (Unternehmen, NGOs, politischen Einrichtungen) ermöglicht. Es soll damit auf den Umstand hingewiesen werden, dass es zwar die wissenschaftliche Expertise gibt - die Vermittlung dieser jedoch nur durch zusätzliche finanzielle Mittel und gesellschaftlich aktive Partner möglich ist. Eine solche Kooperation kann somit zu gegenseitigem Gewinn führen, wenn diese notwendigen Rahmenbedingungen geschaffen und gesellschaftlich legitimiert werden.

Gerade im Feld der Sozialwissenschaften scheinen die Universitäten für diese Anwendungsrolle eintreten zu müssen, da wirtschaftliche Anwendbarkeit, die zu direkten Gewinnen führt, oft verborgen bleibt und erst Bewusstseinbildungsarbeit geleistet werden muss.

In diesem Sinne soll der Jubiläumsanlass dazu dienen, bereits Erreichtes zu feiern, aber auch die Diskussion für die Weichenstellung in der Zukunft befeuert zu werden.

Erasmus 30: Education beyond Teaching – Universities' mission or only a spare time task?

Institut für Publizistik- & Kommunikationswissenschaft

HS1 & SR5 (UG) Währinger Straße 29, 1090 Wien

19:00: Welcome Addresses & Keynote
20:00: Panel Discussion
21:00: Poster Exhibition

Die Veranstaltung wird in englischer Sprache abgehalten.

Mehr Infos zur Veranstaltung und dem Programm


Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0