Logo der Universität Wien
Sie sind hier:>Universität Wien >Fakultät für Sozialwissenschaften>Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft

Aktuelle Drittmittelprojekte aus dem Themengebiet Medienwandel


Margarita Köhl & Gerit Götzenbrucker (Universität Wien), Sabariah Mohamed Salleh (School of Media and Communication Studies, Faculty of Social Sciences and Humanities / National University of Malaysia), Trieu Le Thanh & Minh Tuan Huynh (Faculty of Journalism and Communications / Vietnam National University Hochiminh City: Pictorial Affect. Articulating Together-ness in Converging Media Environments / Exploring pictorial practices and concepts of sociality among Representatives of Youth Media Cultures in Malaysia, Vietnam and Austria, gefördert von ASEA Uninet

Dauer: 2016 – 2017

Mehr Informationen


Fares Kayali (Projektleiter), Gerit Götzenbrucker (Projektleiterin), Peter Purgathofer, Vera Schwarz & Naemi Luckner: Sparkling Games, gefördert durch das BMWFW (Sparkling Science-Programm)

Dauer: März 2015 – Februar 2017

Das Projekt Sparkling Games wird unter der Leitung von Vizedekanin Gerit Götzenbrucker und in Kooperation mit dem Institut für Gestaltungs- und Wirkungsforschung (Projektleitung: DI Dr. Fares Kayali) der TU Wien sowie den Wiener Schulen Schulschiff Bertha von Suttner, HTBLVA Spengergasse und HAK/HAS des BFI Margaretenstraße durchgeführt.

Zum Inhalt: Gemeinsam mit SchülerInnen wird untersucht, inwieweit Ansätze aus dem Bereich "Game-Based Learning" geeignet sind, Lernmethoden und Unterrichtsmaterialien zu entwickeln, die die Integration von Inhalten und Fragestellungen aus dem Bereich Informatik und Gesellschaft in den Informatikunterricht, und gegebenenfalls auch in andere Fächer, ermöglichen. Dies schließt Themen wie z.B. Copyright und Intellectual Property, Privatsphäre und Überwachung sowie Social Media und Big Data ein.


Hanna Brinkmann, Rosa John & Maria Schreiber: Am interdisziplinären DOC-team Projekt "Bildpraktiken. Transdisziplinäre Studien zu Materialität und Habitualität visueller Konventionen" sind drei Doktorandinnen mit ihren Dissertationsprojekten beteiligt: Hanna Brinkmann (Kunstgeschichte), Rosa John (Theater-, Film- und Medienwissenschaft) und Maria Schreiber (Publizistik- und Kommunikationswissenschaft).

Projektleitung: Univ.-Prof. Dr. Elisabeth Büttner, MA (TFM), Assoc.-Prof. Mag. Dr. Gerit Götzenbrucker (PKW) und Univ.-Prof. Dr. Raphael Rosenberg (Kunstgeschichte).
Gefördert von der österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW Doc-TEAM-Programm, Laufzeit: 1. Juli 2013 – 30. Juni 2017.

Den Rahmen des Projekts bildet die analytische Verschränkung von Bild und Praktiken im Sinne einer Zusammenführung bildtheoretischer und praxeologischer Ansätze. Im Kontext von drei spezifischen Bildpraktiken wird empirisch erforscht, ob und wie Konventionen sowohl auf der Ebene bildlicher Darstellungen als auch in Handlungen am/mit Bildern wirksam werden.
Projektwebsite: http://bildpraktiken.wordpress.com/


Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0